Franz Steindl: Steuerliche Absetzbarkeit von Spenden ist ein wichtiges Signal an die Feuerwehr

Burgenlands ÖVP-Landesparteiobmann unterstützt die Initiative von Finanzminister Josef Pröll

Eisenstadt, 26. Jänner 2011 (OTS) „Die freiwilligen Feuerwehren leisten wertvolle und unverzichtbare Arbeit im Dienst ihrer Mitmenschen und der Gesellschaft. Es ist daher gerade im Europäischen Jahr der Freiwilligenarbeit eine richtige Initiative von Finanzminister Pröll, dass jetzt auch Spenden an die Feuerwehr steuerlich absetzbar sind,“ reagiert Feuerwehrreferent Landeshauptmann-Stv. Franz Steindl auf den heutigen Vorstoß von Josef Pröll. ****

Spenden seien immer auch eine Honorierung des ehrenamtlichen Engagements von den vielen, vielen Hilfsorganisationen, ohne die soziale Gerechtigkeit und Humanität nicht verwirklichbar seien.

Die Feuerwehrmänner und –frauen würden nicht nur hunderttausende freiwillige und unbezahlte Einsatzstunden bei Bränden, Verkehrsunfällen und Katastrophen leisten, sie würden sogar einen Teil ihrer Ausrüstungskosten selbst aufbringen. Umso gerechtfertigter sei es, dass jetzt auch Spenden an die Feuerwehr steuerlich absetzbar werden, so Steindl. Er hoffe, dass die entsprechende Regelung jetzt rasch umgesetzt werde.

„Finanzminister Pröll lässt einmal mehr die Handschrift der ÖVP als christlich-soziale Partei erkennen: Gemeinwohl, Solidarität und Leben in Menschenwürde sind Prinzipien, die es nicht nur in der Vorweihnachtszeit zu wahren gilt. Dafür steht die ÖVP auf Bundesebene genauso wie im Burgenland“, betont Franz Steindl.

Rückfragen & Kontakt:

Kurt Safrata, Pressesprecher des Landeshauptmann-
Stellvertreters, Tel: 0664 / 22 43 885

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0010