Caritas ist Umschlagplatz für freiwilliges Engagement

Hilfsorganisation bei "Europa-Tour" zum "Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit" bis Donnerstag im Wiener Rathaus

Wien, 25.01.11 (KAP) Die Caritas ist ein wichtiger Umschlagplatz für freiwilliges Engagement, das der gesamten Gesellschaft und vor allem deren "Randzonen" zugutekommt. Das geht aus Zahlen hervor, die die Caritas der Erzdiözese Wien anlässlich des "Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit" (EJF) und der derzeit für drei Tage in Wien Station machenden "EJF-Europa-Tour 2011" am Dienstag veröffentlicht hat.

Laut der Aussendung engagieren sich österreichweit rund 27.000 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Caritas; in der Erzdiözese Wien sind es rund 7.500 Personen. Davon setzen sich 1.250 ehrenamtliche Mitarbeitern unmittelbar für Menschen am Rand der Gesellschaft ein und helfen z. B. in Senioren- und Pflegehäusern, bei Suppenbussen, in Flüchtlingshäusern oder auch beim Actionpool der "youngCaritas".

Leistungsschau im Wiener Rathaus

Von Dienstag bis Donnerstag (27. Jänner) findet im Wiener Rathaus zum Auftakt des EJF eine Großveranstaltung statt, bei der auch die Caritas präsent ist. Sie zeigt bei der "EJF-Europa-Tour" Bereiche auf, in denen sich die Freiwilligenarbeit der Caritas zum Wohl der Gesamtgesellschaft entfaltet. Weiters stehen Fachleute der Caritas für Informationen zur Verfügung; am Mittwoch ist dies z. B. der ehemalige Fußball-Nationalteamspieler Gilbert Prilasnig, der seit einigen Jahren ehrenamtlicher Trainer des österreichischen Teams bei der Fußball-WM der Obdachlosen ist.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) rme/ssc/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002