Hundstorfer: Österreich liegt bei Freiwilligenengagement im europäischen Spitzenfeld

Großer Besucherandrang bei Europatour der Freiwilligenorganisationen im Wiener Rathaus

Wien (OTS/BMASK) - Einen großen Besucherandrang verzeichnet die Europa Tour "Freiwillig.Etwas Bewegen!, die seit heute in der Volkshalle des Wiener Rathauses läuft. Bei dieser Großveranstaltung im Rahmen des Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit 2011 präsentieren sich rund 100 Freiwilligenorganisationen einer breiten Öffentlichkeit. Eröffnet wurde die Tour am Vormittag von Sozialminister Rudolf Hundstorfer, gemeinsam mit der dritten Präsidentin des Wiener Landtags, Marianne Klicka, der Abgeordneten zum Europäischen Parlament, Mag.a Evelyn Regner und dem Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Wien, Mag. Richard Kühnel. Knapp 44 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher engagieren sich ehrenamtlich und leisten wöchentlich an die 15 Millionen Stunden an freiwilliger Arbeit. Österreich liegt damit im Spitzenfeld beim freiwilligen Engagement in Europa.****

Sozialminister Rudolf Hundstorfer bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei den freiwillig Tätigen für ihren Einsatz. "Für das ehrenamtliche Engagement so vieler muss man auch als Staat ein wirklich großes Dankeschön aussprechen", so Hundstorfer.

Der erste Tag der 3-tägigen Europatour umfasst die Themenschwerpunkte "Freiwilliges Engagement in jedem Alter - Jung und Alt" sowie "Gesundheit und Selbsthilfe".

Ab 16.00 Uhr nehmen heute Nachmittag im Rahmen des "Forums der jungen Freiwilligen" Familien-Staatssekretärin Mag.a Verena Remler, Renate Csörgits, Sozialsprecherin der SPÖ, Silvia Fuhrmann, Jugendsprecherin der ÖVP, Christian Höbart, Jugendsprecher der FPÖ, Stefan Markowitz, Jugendsprecher des BZÖ, Tanja Windbüchler-Souschill, Jugendsprecherin der Grünen zum "Wert und Grenzen von freiwilligem Engagement junger Menschen" Stellung.

Der morgige Tag (26.1.2011) ist Sozialem und Integration gewidmet. Am Vormittag findet eine Fachdiskussion zu "Grenzen und Nutzen von freiwilligem Engagement im Sozialstaat" statt. In zahlreichen Vorträgen werden verschiedene Facetten von freiwilligem Engagement in Österreich und Europa vorgestellt. An einer Fachdiskussion zum Thema, die um 10.30 Uhr beginnen wird, werden Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand, Professor für Internationale Politik an der Universität Wien, Karin Waidhofer vom Verein "Neustart", Rudolf Wagner, Geschäftsführer von pro mente, Marc Diebäcker, Vortragender für Sozialarbeit, Erich Fenninger, Geschäftsführer der Volkshilfe, sowie VertreterInnen der Arbeiterkammer und der Stadt Wien teilnehmen.

Hundstorfer, Fekter und Häupl diskutieren Zukunft des Ehrenamtes bei Blaulichtorganisationen

Den Abschluss des zweiten Tages der Europatour bildet eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion um 19.00 Uhr im Wappensaal des Rathauses zum Thema: "Ehrenamt bei Blaulichtorganisationen - der Weg in die Zukunft". Der Diskussion stellen sich u.a. Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Innenministerin Maria Fekter, der Wiener Bürgermeister Michael Häupl, der Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Josef Buchta und der Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes Franz Schnabl.

Der dritte Tag der Tour (27.11.2011) steht im Zeichen der Sport-, Umwelt- und Blaulichtorganisationen, die die unterschiedlichsten Facetten ihrer Tätigkeiten präsentieren.

An allen Tagen der Tour erwarten die BesucherInnen interessante Einblicke in die Arbeit der Freiwilligenorganisationen, spannende Diskussionen mit VertreterInnen der Politik und ExpertInnen, Präsentationen außergewöhnlicher Geschichten von Freiwilligen und ein buntes Rahmenprogramm.

Information kompakt:

Die Europatour 2011 - Freiwillig. Etwas bewegen! Eine Tour durch alle Formen und Facetten von freiwilligem Engagement in Österreich im Rahmen des Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit. Vom 25. -27.Jänner 2011 von 9.00 bis 19.00 Uhr in der Volkshalle des Wiener Rathauses. Der Eintritt ist frei.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Abteilung Kommunikation und Service (AKS)
Mag. Oliver Gumhold
Tel.: (01) 71100-2269
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001