SP-Lehrerinnen für Mittlere Reife aber gegen "Minimatura"!

Mittlere Reife bedeutet das Ende der AHS-Langform!

Wien (OTS) - In einer ersten Stellungnahme begrüßte der Bundesvorsitzende des Sozialdemokratischen Lehrer/innenvereins Österreichs (SLÖ), Reinhard Dumser, die Einführung der Mittleren Reife. Dumser: " Damit wird die Unterstufe der AHS mit einem Dkument abgeschlossen, ähnlich wie schon bisher die Hauptschule! Dann haben auch jene Schülerinnen und Schüler, die vielleicht in der AHS-Oberstufe scheitern, einen Schulabschluss." Dumser betonte aber, dass die Mittlere Reife keinesfalls zu einem neuen Stolperstein auf dem Weg zu einem höheren Bildungsabschluss werden darf. Zur Sicherstellung dieser Forderung schlägt Dumser eine enge Allianz von Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen vor.

Darüber hinaus stellte der SLÖ-Vorsitzende fest: "Mit der Umsetzung der Mittleren Reife stimmt die ÖVP einer wichtigen bildungpolitischen Reform zu, nämlich dass es in Zukunft keine AHS-Langform (8jährig) mehr geben wird. Das," so Dumser "sei neben den wortidenten Lehrplänen von Hauptschule und Realgymnasium einer der wichtigsten Schritte in Richtung gemeinsame Schule aller 10 bis 14jährigen!"

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Dumser
Tel.: 0664/1434073
E-Mail: reinhard.dumser@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005