FPÖ-Schuster: ÖVP-Wieden kümmert sich auch weiterhin nicht um die Bezirksbevölkerung

VP-Wieden glänzte beim Vernetzungstreffen für Sucht- und Drogenfragen durch Abwesenheit

Wien (OTS/fpd) - Am Montag, 24. Jänner 2011 fand ein Vernetzungstreffen der Bezirksrätinnen und Bezirksräte der FPÖ-Wieden zum Thema Sucht- und Drogenfragen in den Räumlichkeiten des Instituts für Suchtprävention statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem "Status quo Maßnahmen am Karlsplatz aus der Sicht der Sozialen Arbeit" wie auch eine gemeinsame Festlegung der Themenschwerpunkte für das Jahr 2011, informiert der Klubobmann der FPÖ-Wieden, Georg Schuster.

Alle politischen Klubs des 4. Bezirkes waren anwesend, bis auf die ÖVP, diese glänzte nämlich wie schon so oft durch Abwesenheit und beweist somit der Wiedener Bevölkerung einmalmehr, dass sie eigentlich kein sonderliches Interesse hat, sich aktiv und konstruktiv im Sinne der Bewohner einzusetzen. Die FPÖ-Wieden wird sich weiterhin aktiv für die Bezirksbevölkerung einsetzen und die desaströsen Zustände unter anderem am Karlplatz sowie am Wiedner Gürtel schonungslos aufzeigen, so Schuster abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001