Kadenbach unterstützt EU-Initiative zum Schutz der Bienen

SPÖ-Abgeordnete will bei Dioxin auch Diskussion über höhere Strafen

Wien (OTS/SK) - Beim Rat der EU-Agrarminister in Brüssel stand gestern Nachmittag der Dioxin-Skandal in Deutschland im Zentrum der Diskussionen. "Ich bin zufrieden, dass die Forderung des Europäischen Parlaments nach verstärkten Kontrollen und Strafen vom EU-Rat offenbar ernst genommen wurde und endlich die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden", sagt die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Positiv beurteilt Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, auch die Initiative zum Schutz von Bienen. "In Europa gibt es mehr als 2.500 verschiedene Bienenarten. Leider geht die Zahl der Tiere seit einigen Jahren teils dramatisch zurück. Das im April dieses Jahres startende Pilotprogramm zur Überwachung der Bienenarten in Europa ist daher ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung", so Kadenbach, die sich als Schattenberichterstatterin für Biodiversität zuletzt bei der Artenschutzkonferenz in Nagoya für das Thema eingesetzt hat. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001