Aviso: AK Stadtgespräch mit Feridun Zaimoglu am Donnerstag

Schriftsteller und Journalist im Gespräch mit Peter Huemer: "Einwanderung ist eben auch eine "Herzenssache"

Wien (OTS) - Eine mit türkischen Fahnen vollbehängte Kunsthalle:
Mit dieser Installation mit dem Titel "KanakAttack. Die dritte Türkenbelagerung?" wurde der deutsche Künstler Feridun Zaimoglu auch in Österreich einer breiteren Öffentlichkeit bekannt - und rührte sie in der Frage, ob die Türkei der EU beitreten soll, auch gleich ordentlich auf. Mit seinen Büchern "Liebesbrand" oder "Leyla" machte er Furore. In der politischen Debatte sorgte der Querdenker immer wieder für Anstöße besonders bei Integrationsthemen. "Einwanderung ist eben auch eine Herzenssache", bekennt Zaimoglu, der selbst mit seinen Eltern aus der Türkei nach Deutschland migrierte. Er wurde 1964 in Bolu in der Türkei geboren und lebt seit mehr als 30 Jahren in Deutschland, seit 1985 in Kiel. Er studierte Kunst und Humanmedizin und arbeitet heute als Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist. Im Jahr 2002 erhielt er den Hebbel-Preis, 2003 den Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt sowie 2010 den Jakob Wassermann Literaturpreis.

Feridun Zaimoglu im Gespräch mit Peter Huemer
Donnerstag, 27. Jänner 2011
19 Uhr
Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien, Großer Saal Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Wir würden uns freuen, eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen!

Das "Wiener Stadtgespräch" ist eine Veranstaltungsreihe der Arbeiterkammer Wien in Kooperation mit der Stadtzeitung Falter:
Gespräche zu aktuellen politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen.

http://www.wienerstadtgespraech.at

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Sonja Fercher
Tel.: +43-1 501 65-2153
sonja.fercher@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001