EANS-Adhoc: Vienna Insurance Group / Ausgezeichnetes Ergebnis der Vienna Insurance Group im Jahr 2010[1]:

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

25.01.2011

Steigerung der verrechneten Prämien um 6,1 Prozent auf 8,7 Mrd. Euro

Deutliche Steigerung des Konzerngewinns (vor Steuern) von rund 15 Prozent auf rund 505 Mio. Euro

Anhebung der Dividende auf 1 Euro pro Aktie geplant[2]

Ausgezeichnete Kapitalausstattung des Konzerns

I. WESENTLICHE DATEN FÜR DAS JAHR 2010 IM ÜBERBLICK

Nach vorläufigen Angaben erzielte der Konzern Vienna Insurance Group im Geschäftsjahr 2010 verrechnete unkonsolidierte Prämien von 8,7 Mrd. Euro und damit eine Steigerung von 6,1 Prozent. Im Bereich Nicht-Leben erreichte die Vienna Insurance Group verrechnete Prämien von 4,8 Mrd. Euro und damit ein Plus von 2,0 Prozent. Mit einem kräftigen Zuwachs von 11,7 Prozent steigerte der Konzern die Prämien in der Lebensversicherung auf insgesamt 3,9 Mrd. Euro.

Der prognostizierte Konzerngewinn (vor Steuern, konsolidiert) für das Jahr 2010 wird sich nach vorläufigen Angaben auf rund 505 Mio. Euro belaufen. Dies entspricht einer Steigerung von rund 15 Prozent.

Das Management der Vienna Insurance Group geht davon aus, dass die Combined Ratio des Konzerns (netto, nach Rückversicherung) im Jahr 2010 - trotz massiver Belastungen durch Naturkatastrophen - bei rund 98 Prozent liegen wird.

II. DIVIDENDE

Der Vorstand plant, den Gremien für das Geschäftsjahr 2010 eine Erhöhung der Dividende von 0,90 Euro auf 1,0 Euro pro Aktie vorzuschlagen. Damit wird der kontinuierlichen Ertragssteigerung des Konzerns und der seit langem gepflogenen Dividendenpolitik, die die Ausschüttung von mindestens 30 Prozent des Konzerngewinns (nach Steuern und Minderheitsanteilen) vorsieht, voll Rechnung getragen.

III. Ausblick für das Geschäftsjahr 2011

Aktuelle Konjunkturprognosen sind angehoben worden und lassen für das Jahr 2011 in Österreich eine etwas bessere Wirtschaftsentwicklung, als noch zuletzt angenommen, erwarten. Die Prognosen gehen insbesondere davon aus, dass die Wirtschaft in den osteuropäischen Märkten mit Zuwachsraten von 2 bis 4 Prozent wieder stärker an Schwung gewinnen wird. Dies zeigt, dass sich die wirtschaftliche Dynamik dieser Region von der Entwicklung in den EU-15-Ländern positiv abheben sollte. Nicht außer Acht gelassen werden sollten die Maßnahmen zur Budgetkonsolidierung, deren Auswirkungen in vielen Ländern - im Gefolge der Wirtschaftskrise - zum Teil erst jetzt spürbar werden.

Vor diesem Hintergrund erwartet das Management für das Jahr 2011, dass sich die Prämien im niedrigen Prozentbereich steigern werden. Trotzdem wird eine Steigerung des Gewinns vor Steuern von rund zehn Prozent angestrebt. Dies setzt voraus, dass es zu keiner deutlichen Verschlechterung der wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen und zu keiner dramatischen Entwicklung bei den Schäden aus Naturkatastrophen kommt.

[1] Die Geschäftszahlen basieren auf vorläufigen Angaben und sind unkonsolidiert und ungeprüft. Alle Angaben auf Euro-Basis.
[2] Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Vienna Insurance Group Schottenring 30 A-1011 Wien Telefon: +43(0)50 350-21919 FAX: +43(0)50 350 99-23303 Email: investor.relations@vig.com WWW: www.vig.com Branche: Versicherungen ISIN: AT0000908504 Indizes: WBI, ATX Prime, ATX Börsen: Börse: Prague Stock Exchange, Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

VIENNA INSURANCE GROUP AG
Wiener Versicherung Gruppe
1010 Wien, Schottenring 30

Alexander Jedlicka
Public Relations, Pressesprecher
Tel.: +43 (0)50 350 21029
Fax: +43 (0)50 350 99 21029
E-Mail: alexander.jedlicka@vig.com

Thomas Schmee
Leiter Investor Relations
Tel.: +43 (0)50 350-21900
Fax: +43 (0)50 350 99-21900
E-Mail: thomas.schmee@vig.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0002