NÖAAB-Obmann Sobotka zu Hundstorfer: Rasche Umsetzung einer Mindestsicherung für Freiwillige gefordert

50 Prozent der Niederösterreicher - rund 800.000 Landsleute - engagieren sich freiwillig

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Jahrelang hat sich der NÖAAB für eine rechtliche Absicherung der Freiwilligen auch auf bundesgesetzlicher Ebene eingesetzt. Im Jahr der Freiwilligen hat jetzt endlich auch SPÖ-Minister Hundstorfer ihre großartigen Leistungen erkannt", drängt NÖAAB-Obmann LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka auf eine rasche Umsetzung einer Mindestsicherung für Freiwillige.

"Jahr für Jahr leisten die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher rund 3,4 Millionen ehrenamtliche Wochenarbeitsstunden, mehr als sonst wo in Österreich. Sie haben sich eine Würdigung und eine entsprechende Absicherung verdient. Der Minister ist nun gefordert auf seine Ankündigung Taten folgen zu lassen", betont Sobotka.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
NÖ Arbeiter- und Angestelltenbund
Tel.: 02742 / 9020 - 550

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001