FPK-KO Kurt Scheuch bietet Obex-Mischitz Nachhilfe an

Klagenfurt (OTS) - "Frau Obex-Mischitz versucht schon wieder über Dinge zu befinden, von denen sie nichts versteht. Hätte sie nämlich die Ergebnisse des Untersuchungsausschusses des Kärntner Landtages betreffend Altenpflegeheimen aufmerksam durchgelesen, so würde sie wissen, dass man dort viele Rahmenbedingungen für Heimbetreiber in Kärnten forderte, die es möglich machen die Unterbringung von Heimbewohnern zu verbilligen. Diesen Vorschlägen folgte der Soziallandesrat ohne wiederum die Unterbringungsbedingungen der Heimbewohner negativ zu beeinflussen", erklärte heute FPK-Klubobmann Ing. Kurt Scheuch.

So dürfte Frau "Obex-weiß-nix" auch entgangen sein, dass viele 50-Betten-Einheiten in Kärnten inzwischen auf 75 Betten ausgebaut wurden. Auch andere Bedingungen seien zugunsten der Heimbetreiber verändert worden. "Durch die Optimierungsmöglichkeit der Kostenstruktur haben die Heimbetreiber bessere Möglichkeiten ihre Gewinne zu optimieren. Das muss nun wohl auch in den Zahlungen des Landes Kärnten an die Heimbetreiber Niederschlag finden", zeigt sich Scheuch überzeugt. Übrigens gebe es genügend Betreiber, die unter den jetzigen optimalen Bedingungen für alle Beteiligten das Auslangen finden, ja sogar durchaus auch mit der Betreuung von Heimbewohnern Geld verdienen. "Frau Obex-Mischitz, die aber anscheinend lieber mit sündteuren Gratis-VIP-Karten im Fußballclub sitzt, hat das wohl bis heute nicht registriert. Wir sind aber auch weiterhin gerne bereit der SPÖ-Sozialsprecherin Nachhilfe zu erteilen", schließt Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0006