FPK-Anton: Desaströse Entwicklung im Tourismus verlangt sinnvolle Reformen!

Klagenfurt (OTS) - Alarmiert zeigte sich heute
FPK-Tourismussprecher LAbg. Hannes Anton über die desaströse Tourismusbilanz des Vorjahres. So zeigt die Statistik im Jahr 2010 einen Rückgang bei den Übernachtungen von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein der Dezember verzeichnet einen Rückgang von 12 Prozent, für die bisherige Wintersaison (November 2010 bis Dezember 2010) konnten lediglich 660.317 Nächtigungen, dies entspricht einem Rückgang von 9,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, registriert werden. "Wenn Martinz und Kresse nicht endlich aktiv werden, ist die Katastrophe vorprogrammiert", verlangt Anton endlich Taten. Diese sollten sich jedoch nicht wie in der Vergangenheiten auf Diskussionen über Slogans und entbehrliche Schlager- und Volksmusikevents konzentrieren, die außer Unmut nichts bewirkt haben, sondern an den wirklichen Problemen orientieren.

Anton ortet mit dem groß angekündigten neuen Tourismusgesetz ein Ablenkungsmanöver durch die ÖVP von dieser besorgniserregenden Entwicklung. "In Wahrheit liegen uns vom neu angekündigten Tourismusgesetz derzeit lächerliche drei Seiten vor. Mit diesen unausgegorenen Entwürfen verunsichert Martinz derzeit alle Bürgermeister und Touristiker", kritisiert Anton. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003