Vladyka: Zweifel an NÖ Finanzcoaching nicht ausgeräumt

Nervosität der ÖVP angesichts einer eingebrachten Anfrage beweist Erklärungsbedarf

St. Pölten (OTS/SPI) - Die jüngste Reaktion von VP-Sozialsprecher Erber auf eine einfache Anfrage von LAbg. Christa Vladyka an LR Mikl-Leitner verschärft die Bedenken zur Beratungstätigkeit so genannter NÖ Finanzcoaches. Erber bezeichnet die Beratung lediglich als Vorbereitung zur Schuldnerberatung, widerspricht damit aber sowohl der Homepage des NÖ Familienreferats als auch der jüngsten Presseaussendung von LR Mikl-Leitner. Christa Vladyka zeigt sich angesichts der unterschiedlichen Aussagen verwundert: "Beide Male wird ganz klar deutlich, dass die NÖ Finanzcoaches sämtliche Tätigkeiten einer regulären Schuldnerberatung anbieten, außerdem ist ausdrücklich von einem Beratungsdienst für verschuldete Personen die Rede. Ich bin aber jedenfalls erleichtert, wenn das nun nicht mehr so sein sollte."

Die von Erber angesprochene Ausbildung der Finanzcoaches des Instituts für Ehe und Familie in Wien von der ASB-Schuldnerberatungs GmbH ist als Hilfestellung etwa für SozialarbeiterInnen gedacht, um Probleme in diesem Bereich zu erkennen und um die Menschen an die richtigen Stellen weiterleiten zu können. Nicht aber um selbständig Beratungen in Schuldenangelegenheiten durchzuführen. "Sollte dies also die einzige Qualifikation der NÖ Finanzcoaches sein, so waren die Zweifel an der Professionalität der Beratung in Schuldenfragen sehr wohl berechtigt", bekräftigt LAbg. Vladyka.

"Für die Beantwortung der Anfrage hat LR Mikl-Leitner noch sechs Wochen Zeit", so Vladyka, "ich hoffe bis dahin um Klärung innerhalb der ÖVP und eine aussagekräftige Stellungnahme." Und ein weiterer Punkt der Christa Vladyka wichtig ist: "Ich bin Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag und als solche halte ich es für meine Pflicht und meine Verantwortung, eventuellen Missständen nachzugehen. Eine aus berechtigter Sorge getätigte Anfrage an ÖVP-Regierungsmitglieder ist keine Majestätsbeleidigung, persönliche Befindlichkeiten haben gerade bei so einem sensiblen Thema keinen Platz."
(Schluss) ce

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: Tel: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002