VP-Aichinger: Bei Mariahilfer Straße muss Fehlentscheidung vermieden werden

Wien (OTS) - "Eine Fußgängerzone in der Mariahilfer Straße, auch eine unter einem anderen Etikett, wäre ein schwerer Schlag gegen die Handelsbetriebe dieser Geschäftsstraße und würde darüber hinaus noch ein schweres Verkehrschaos im Bezirk verursachen", betont der Bezirksparteiobmann der ÖVP Neubau, LAbg. Fritz Aichinger. Die ständigen Verweise auf die Kärntnerstraße seien in diesem Zusammenhang eine Themenverfehlung, da die Mariahilfer Straße über eine andere Käufer- und Geschäftsstruktur verfüge. Viele Einkäufe in der Mariahilfer Straße würden ohne Zufahrtsmöglichkeit mit dem Auto gar nicht stattfinden - dies zu leugnen, sei der Beweis dafür, dass manche Bezirkspolitiker an der Realität vorbei argumentieren. Eine Entscheidung für eine Fußgängerzone würde die Abwanderung von Handelsbetrieben und Kunden in die großen Einkaufszentren am Stadtrand noch verstärken.

Selbst Befürworter bestätigen die Staueffekte infolge einer Fußgängerzone. Hoffnungen, dass diese mittelfristig in der Folge eines Umstiegs auf die Öffentlichen Verkehrsmittel aber der Vergangenheit angehören würden, seien jedoch Utopie. Unter diesem Aspekt bringe auch die vom Neubauer Bezirksvorsteher geforderte Variante einer "Fußgängerzone mit Autoverkehr" keiner Verkehrsteilnehmergruppe irgendetwas. Das Beharren einiger auf der Idee einer Fußgängerzone in der Mariahilfer Straße schade somit der Lebensqualität weiter Teile des Bezirks Neubau und zudem der Sicherung der Mariahilfer Straße als zentrales Einkaufszentrum im Innenstadtbereich.

Dass Fussgängerzonen nicht immer automatisch positiv aufgenommen werden, zeige nicht zuletzt die Diskussion um die Gardegasse. Dort habe sich ein Großteil der Bewohner gegen die ad-hoc installierte Fußgängerzone formiert. Weiters liege ein mehrheitlicher Beschluss der Bezirksvertretung für eine Aufhebung der Fußgängerzone vor, der eigentlich umgesetzt werden müsste. "Um einen solchen weiteren Flop zu vermeiden, sollte in die Diskussion um die Fußgängerzone endlich Vernunft einkehren und man sollte die derzeitigen Planspiele rund um die Mariahilfer Straße endlich der Realität anpassen", betont Aichinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001