ÖVP LPO Martinz: Rekord-Dividende aus Hypo Zukunftsfonds für Kärntner Wirtschaft.

2010 flossen mehr als 30 Mio. Euro für schon beschlossene Projekte.

Klagenfurt (OTS/VP) - "In einem wirtschaftlich ohnehin schwierigen Jahr 2010 konnte mit Hilfe des Hypo-Zukunftsfonds der Kärntner Wirtschaftsmotor auf hohen Touren in Gang gehalten werden", teilt ÖVP Chef, Landesholding-Aufsichtsratsvorsitzender Josef Martinz mit. "Mit 30,2 Mio. Euro wurde 2010 eine Rekord-Dividende ausgeschüttet, die gesamte Summe sind erwirtschaftete Zinsen aus dem Ertrag des Verkaufs der Hypo-Landesanteile", so Martinz. Gefördert wurden mit diesem Hypo-Geld unter anderen so wichtige Projekte wie der Ausbau der Therme Warmbad Villach, das Berufsausbildungszentrum, die Koralmbahn, der Gleisanschluss beim Flughafen, das ländliche Wegenetz, ebenso wie die Carinthische Musikakademie, die Breitbandinitiative sowie Sport-Infrastrukturmaßnahmen. Insgesamt habe der Verkauf der Hypo-Landesanteile Kärnten 831 Mio. Euro gebracht, 500 Mio. davon wurden veranlagt. "Jeder der rechnen kann und wirtschaftliches Verständnis hat wird erkennen, welchen Wert dieses Hypo Geld für Kärnten gerade in einer wirtschaftlich ohnehin nicht leichten Zeit hat", sagt Martinz. Der Landesholding-Aufsichtsratschef teilt weiters mit, für 2011 seien für bereits beschlossene Zukunftsprojekte 12 Mio. Euro aus den Hypo-Zinsen zur Auszahlung bereit gestellt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001