FPÖ: Podgorschek: Endlich Österreichs Klein- und Mittelunternehmen entlasten!

Regierung erfindet laufend neue Belastungen für KMU

Wien (OTS) - "Klein- und Mittelunternehmen beschäftigen die
meisten Arbeitnehmer in Österreich und sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Gleichzeitig tragen sie aber die höchste Steuer- und Abgabenlast. Diese Situation ist untragbar", erklärt der freiheitliche Finanzsprecher NAbg. Elmar Podgorschek.

Anstatt die KMU endlich zu entlasten, erfinde die Bundesregierung immer neue Hürden und Belastungen. "Wieder werden neue Behördenauflagen geschaffen. Dazu kommen der erhöhte Verwaltungsaufwand durch das neue Gehaltsoffenlegungsgesetz sowie die Meldungen an die Statistik Austria, teilweise überzogene Umweltauflagen und vieles mehr", weist Podgorschek auf die unzähligen Steine hin, die österreichischen Unternehmen in den Weg gelegt würden.

"Vereinfachungen unseres Steuersystems sowie der überaus komplizierten Lohnabrechnung wären große Hilfen für die leidgeprüften Klein- und Mittelbetriebe. Mit sehr einfachen Mitteln könnte so unsere Wirtschaft nachhaltig gestärkt werden", hält Podgorschek fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003