VP-Gerstl: Austausch der alten U-Bahn-Garnituren vorantreiben

Zahlreiche Störungen bei der Linie U4 könnten verhindert werden

Wien (OTS) - "Angesichts der zahlreichen Störungen, Ausfälle und Defekte bei der U-Bahnlinie U4 wäre es das Gebot der Stunde, den Austausch der alten U-Bahn-Garnituren voranzutreiben", erklärte heute der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, Stadtrat Wolfgang Gerstl. Er erinnerte dabei an die Stromstörung Ende November letzten Jahres, wodurch Passagiere in einem Tunnel zwei Stunden lang ausharren mussten oder die völlige Lahmlegung der U4 im Sommer 2010, als eine Garnitur eine Stromschiene beschädigte. "Diese Anfälligkeit für Ausfälle auf der U4 ist signifikant und könnte durch rasches Handeln verhindert werden", betont Gerstl.

Diese ständigen Störungen gerade bei der U4 seien auch deshalb inakzeptabel, weil es sich dabei um eine wichtige Pendlerlinie handle. Die Ausfälle zeigen einmal mehr, dass die Wiener Linien die Wartung der U-Bahn-Garnituren einfach nicht im Griff haben und unterlegen die Forderung der ÖVP Wien nach einer Wartungsoffensive. Vor allem müssen die alten Garnituren rasch auf neue umgerüstet werden. Zusätzlich muss bei einer derartig anhaltenden Pannenserie über Schadenersatz für Fahrgäste nachgedacht werden. "Wenn die Wiener Linien es nicht schaffen, die Pannenanfälligkeit der U-Bahn zu reduzieren, wird der wünschenswerte Umstieg vom motorisierten Verkehr auf die Öffentlichen Verkehrsmittel in weite Ferne rücken", betont Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003