Tag der Gesundheitsberufe - Hundstorfer: Steigender Pflegebedarf stellt Herausforderung und Chance dar

Weitere Investitionen in Ausbildung, um Qualitätsstandards zu erhalten

Wien (OTS/SK) - Sozialminister Rudolf Hundstorfer hat heute, Mittwoch, im Rahmen der "Gesundheitsberufe-Konferenz" betont, dass der steigende Pflegebedarf nicht nur eine der größten Herausforderungen, sondern auch eine Chance darstellt. "Ich sehe den Personalbedarf im Pflegebereich durchaus positiv, weil es zusätzlich tolle Arbeitsmarktchancen gibt", so Hundstorfer. In den nächsten zehn Jahren werde der Anteil der Über-70-Jährigen um 16 Prozent steigen, in etwas geringerem Ausmaß werde man daher auch einen steigenden Pflegebedarf bewältigen müssen. "Diese Herausforderung müssen wir nicht übermorgen, sondern heute angehen", so der Sozialminister. ****

Rund 200.000 Personen sind derzeit in der Gesundheits- und Pflegebranche beschäftigt. "In der Wirtschaftskrise hat der gesamte Gesundheitsbereich als Wachstumsmotor sehr geholfen. Während wir im Industriesektor Rückgänge zu verzeichnen hatten, stellt sich im Gesundheits- und Sozialbereich ein permanentes Wachstum ein", sagte Hundstorfer. Einen Anstieg des Bedarfs gäbe es vor allem im Bereich der 24-Stunden-Pflege, der mobilen Krankenpflege und der stationären Pflege. In den nächsten zehn Jahren steige etwa im Bereich der mobilen Krankenpflege der Bedarf um 13.000 Vollzeitäquivalente, dies entspreche rund 17.000 Beschäftigten. Derzeit befinden sich über das Arbeitsmarktservice etwa 4.500 Personen in Ausbildung für diverseste Pflegeberufe. "Wir werden weitere intensive Investitionen in die Ausbildung brauchen, um die Qualitätsstandards zu erhalten und das Pflegepersonal quantitativ zu erhöhen", so Hundstorfer. (Schluss) pl/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003