FPÖ-Haider zu Österreich Werbung: Kammer-Austritt als Chance für stärkere Einbindung der Länder

Österreichs Tourismusmarketing-Budget von mehr als 200 Mio. erfordert Bündelung der Werbeaktivitäten

Wien (OTS) - "Jede Krise ist eine Chance für einen Neuanfang!"
Dies stellte heute der Obmann des parlamentarischen Tourismus-Ausschusses und Tourismussprecher des FPÖ-Parlamentsklubs, NAbg. Mag. Roman Haider in der heutigen Ausschusssitzung zum am Jahresbeginn verkündeten Austritt der Wirtschaftskammer aus der Österreich Werbung fest. Der FPÖ-Tourismussprecher sprach sich zudem für eine stärkere Einbindung der Landestourismusorganisationen aus.

"Rechnet man die Finanzen der Österreich Werbung, der neun Landestourismusorganisationen und auch noch der einzelnen Destinationen und Tourismusverbände zusammen, ergibt das ein Marketingbudget weit jenseits von 200 Millionen Euro", zeigte Haider auf. Damit könne man viel Gutes für den österreichischen Tourismus bewirken. "Das schreit förmlich nach einer Bündelung der Werbeaktivitäten", so der Obmann des Tourismus-Ausschusses.

In welcher Form die Länder in eine zukünftige Tourismusplattform eingebunden werden sollten, sei Geschmacks- und Verhandlungssache, so Haider. Wichtig sei, dass es Österreich gelänge, im internationalen Vergleich weiterhin Marktanteile zu gewinnen. "Das schaffen wir nur, wenn wir unsere Aktivitäten bündeln und zielgerichtet einsetzen", so Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007