Ökumene: Keine Alternative zum "steinigen Weg der Dialogs"

Traditioneller Ökumenischer Empfang von Kardinal Schönborn zum Beginn der "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" im Wiener Erzbischöflichen Palais

Wien, 19.01.11 (KAP) Auch wenn der Weg des Dialogs zwischen den Kirchen mitunter "steinig" ist - er bleibt doch alternativlos. Das hat Kardinal Christoph Schönborn beim traditionellen Ökumenischen Empfang am Dienstagabend zum Beginn der "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" im Wiener Erzbischöflichen Palais betont: "Wir wollen auf diesem Weg beherzt weitergehen. Es gibt keinen Weg als den des Miteinander, auch wenn wir uns oft aneinander reiben und es nicht immer leicht ist", so Schönborn wörtlich, der in diesem Zusammenhang an die letzte Vollversammlung der katholisch-orthodoxen Dialogkommission im September in Wien erinnerte.

Betroffen zeigte sich der Wiener Erzbischof nach wie vor über die Terror- und Gewaltwelle gegen die koptische Kirche in Ägypten und er rief zugleich zur Solidarität mit allen bedrängten Christen - sei es in Ägypten, im Irak oder Indien - auf.

Mit besonderem Applaus wurde beim Empfang der orthodoxe Metropolit von Austria, Michael Staikos, bedacht, der sich vor einigen Monaten einer schwerwiegenden Operation unterziehen mußte und für die spürbare Unterstüzung und Begleitung im Gebet dankte. Er betonte die hohe Bedeutung, die der orthodoxen Bischofskonferenz zukomme, die sich im vergangenen Oktober konstituiert hatte. Fast 500.000 orthodoxe Christen in Österreich seien ein Realität, so Staikos, die eine einheitliche orthodoxe Stimme im Land notwendig machten. Er verwies in diesen Zusammenhang u.a. darauf, dass es in Österreich nur einen gemeinsamen orthodoxen Religionsunterricht aller Kirchen gibt.

Beim Ökumenischen Empfang wurde auch die neu überarbeitete Website des ÖRKÖ präsentiert: Unter www.oekumene.at finden sich ab sofort zahlreiche Informationen über die Ökumene in Österreich und darüber hinaus.

Ein O-Ton von Kardinal Schönborn kann in Kürze unter www.kathpress.at/audio abgerufen werden

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gpu/hkl/pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001