Berlakovich: "Mühlviertler Bergkräuter" sind Genuss Region 2011

Landwirtschaftsminister zeichnet die besten Genuss Region Österreichs aus

Wien (OTS) - Erstmals wurde heuer die "Genuss Region des Jahres" gewählt: Bundessieger ist die oberösterreichische Genuss Region Mühlviertler Bergkräuter. Knapp gefolgt wird die Siegerregion von der Genuss Region Weizer Berglamm und Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse. "Wir haben in ganz Österreich einzigartige Regionen. Mit diesem neuen Preis zeichnen wir die Besten der Besten in Österreich, dem Feinkostladen Europas, aus. Mit best practice Beispielen wollen wir den Genuss Regionen neue Impulse geben und zeigen, welche Kraft und Ideen in den Regionen stecken.", bekennt sich Berlakovich einmal mehr zu Regionalität, Saisonalität und Authentizität in der Lebensmittelherstellung.

Bundesobfrau Margareta Reichsthaler vom Dachverband der Genuss Regionen freut sich, dass die Aufbauarbeit der letzten Jahre Früchte trägt und die besten Genuss Regionen Lokomotive für die ganze Bewegung sein werden. Jede Region kann sich an erfolgreichen Beispielen ansehen, welche Faktoren erfolgversprechend sind. An diesem Wettbewerb haben alle Genuss Regionen teilgenommen. Die Auswahl war ein hartes, aber transparentes Verfahren. "Ich gratuliere dem Bundessieger und den Landessiegern für ihre tolle Arbeit", sagt Reichsthaler.

Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer konnte sich dem Lob vollinhaltlich anschließen und betonte, dass für die regionale Entwicklung eine gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden und BürgermeisterInnen wichtig ist. Das zeigt auch das Siegerprojekt deutlich auf. Auf die gute Verankerung der Genuss Regionen in den Gemeinden sollte auch in Zukunft ein großes Augenmerk gesetzt werden, immerhin sind 1539 BürgermeisterInnen PartnerInnen der Genuss Regionen.

Der Bundessieger wurde vom Kuratorium des Dachverbandes Genuss Region Österreich aus den Landessiegern auf Basis einer Punktebewertung gekürt. Auf Landesebene wurde zuvor aus den bestbewerteten Regionen der Landessieger in Kooperation mit den Agrarlandesräten ausgezeichnet.

Die Landessieger sind:
Mittelburgenländische Kaesten und Nuss, Burgenland
Gailtaler Almkäse g.U., Kärnten
Pielachtaler Dirndl, Niederösterreich
Mühlviertler Bergkräuter, Oberösterreich
Tennengauer Almkäse, Salzburg
Weizer Berglamm, Steiermark
Wildschönauer Krautingerrübe, Tirol
Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse, Vorarlberg

Für die Bewertung wurden eine Vielzahl von Indikatoren und Benchmarks herangezogen. Von intakter Organisationsstruktur über Teilnahme an Bildungsmaßnahmen, Teilnahme und Erfolge bei Wettbewerben sowie wirtschaftliche Entwicklung reichte die Bandbreite der bewerteten Aktivitäten. Ebenfalls zentral für den Erfolg waren die Schaffung von Arbeitsplätzen, Preis- und Produktentwicklungen und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen auf Gemeinde- und Landesebene und insbesondere mit den Gemeinden in der Region selbst. Teilnahme an Qualitätsentwicklung, die Förderung zur Sicherung und Entwicklung des traditionellen Wissens und Verarbeitung der Genuss Regionsprodukte fanden in der Bewertung ebenfalls ihren Niederschlag.

Entscheidungsgründe für "Genuss Region Mühlviertler Bergkräuter"

Zur Begründung der Juryentscheidung führte Reichsthaler aus:
Der hauchdünne Sieg für die Genuss Region Mühlviertler Bergkräuter fußte letztlich auf der Innovation mit insgesamt 11 neuen Produkten, die getätigten Investitionen in der Region. Produktentwicklung im Lebensmittelbereich, im Küchen- und Gesundheitsbereich und im Tourismus.
Sie standen zuletzt bei verschiedensten Prämierungen und Kulinarik-Wettbewerben im Finale. Ihre Produkte finden sich in den Regalen von SPAR und Merkur. Und sie stellten 2009 und 2010 jeweils den oberösterreichischen Genuss Wirt des Jahres.
Es zeigt vorbildhaft, was mit Kreativität, Professionalität und Nachhaltigkeit auch im nichtklassischen agrarischen Bereich bewegt werden kann. Die Region lebt auch in hervorragender Weise vor, was Genuss Regionen ausmacht und ihnen eine gute Zukunft sichert. Zunächst die Kooperation zwischen Landwirtschaft, Gastronomie und Verarbeitung, weiters zwischen Genuss Region und anderen regionalen Initiativen wie insbesondere Leader sowie mit den Gemeinden. Auch mit dem Tourismus in der Region und auf Landesebene gibt es funktionierende Kooperationen. Initiativen in der Bewusstseinsbildung und Vermarktung mit Hilfe moderner Medienarbeit (WEB 2.0) sind wichtige Themen, die nicht nur der Genuss Region, sondern der Region und ihrer Entwicklung insgesamt zugute kommen.

Mehr Fotos unter:
http://transfer.ipu.at/GRM_pressefotos_bundestagung.zip?login=downloa
d:ipunkt

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001