FP-Gudenus: Wiens SP glaubt selbst nicht an Neue Mittelschule

Ausweitung des Projekts kurzerhand auf Eis gelegt

Wien, 19.01.2011 (OTS/FPD) - Mit Erstaunen und Erleichterung
vernahm FP-Klubchef Johann Gudenus, dass es trotz Millionen-Investitionen in Wiens Schulen zu keiner Ausweitung des Projekts Neue Mittelschule kommt. Es bleibt bei 21 Standorten. "Offenbar hat auch die Wiener SP erkannt, dass die Neue Mittelschule nicht der richtige Weg ist, um der Bildungsmisere Herr zu werden. Das lautstarke Eintreten von Stadtrat Christian Oxonitsch für das Projekt geschah wohl im Auftrag seiner Bundespartei und war Gott sei Dank nur ein Lippenbekenntnis."

Nachdem das Projekt Neue Mittelschule, wie in den Medien zu lesen war, in Wien offenbar auf Eis gelegt wurde, bedarf es einer Klarstellung, wie es damit weitergehen soll. Gudenus: "Wenn Oxonitsch endlich zur Vernunft gekommen ist und diese unglückliche Idee endgültig zu Grabe tragen will, dann soll er sich auch dazu bekennen. Von uns Freiheitlichen wird er dafür Applaus ernten." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001