Österreich-Werbung: FPÖ-Haider erwartet sich Aufklärung über weitere Vorgehensweise

Minister Mitterlehner und ÖW-Stolba zum heutigen Tourismusausschuss eingeladen

Wien (OTS) - Aufklärung über die weitere Vorgangsweise bei der Österreich Werbung (ÖW) erwartet sich der FPÖ-Tourismussprecher und Obmann des parlamentarischen Tourismusausschusses, NAbg. Mag. Roman Haider: "Nachdem die Wirtschaftskammer vor drei Wochen einseitig ihre Mitgliedschaft in der ÖW gekündigt hat, habe ich das Thema auf die Tagesordnung der heutigen Sitzung des Tourismusausschusses gesetzt."

Neben dem zuständigen Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner werde mit Dr. Petra Stolba auch die Geschäftsführerin der ÖW an der Sitzung teilnehmen. Haider weiter: "Ich erwarte mir daher kompetente Aufklärung über die weitere Vorgehensweise bei der Österreich Werbung. Auch das zukünftige Budget der ÖW wird sicherlich ein Thema werden."

Der Austritt der Wirtschafskammer aus der ÖW habe in weiten Bereichen der Tourismusbranche Kopfschütteln hervorgerufen, kritisierte Haider. Und weiter: "Mir ist egal, wer hier 'schuld' ist. Tatsache ist, dass dieser schwarz-schwarze Bruderzwist schädlich für den Tourismus ist. Wünschenswert wäre eine österreichweite Bündelung der Werbeaktivitäten, nicht eine weitere Aufsplitterung!" so Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001