BV Mickel: Bei Öffnungszeiten der Schanigärten auch Anrainerinteressen beachten

In der Josefstadt können Schanigärten in Parkspuren bereits ab 17. Juni eröffnet werden

Wien (OTS) - Bei einem Schanigartengipfel mit Vertretern aller Josefstädter Parteien, sowie Interessensvertreter der WKW, der Polizei und der zuständigen Magistratsdienststellen - allen voran der MA46 - und der Josefstädter Bezirksvorstehung wurde darüber beraten, in welchem Zeitraum Schanigärten in der Parkspur aufgestellt werden können. Dabei wurde versucht, einen Kompromiss zu finden, der die unterschiedlichen Interessen der Gastronomen und der Josefstädter Anrainerinnen und Anrainer berücksichtigt. Das Ergebnis dieser Beratungen ist, dass nunmehr Schanigärten in Parkspuren ab 17. Juni eröffnet werden können.

"Die Josefstadt hat damit sogar eine wesentlich liberalere Lösung in Sachen Schanigärten als beispielsweise der grüne Bezirk Neubau, in dem die Gastgärten in der Parkspur nur in den Monaten Juli und August möglich sind", so die Josefstädter Bezirksvorsteherin Veronika Mickel in einer ersten Reaktion auf die Vorwürfe der Josefstädter Grünen.

Bisher galt eine Bewilligung von 2. Juni bis 5. September. Die neue Kompromisslösung ermöglicht nun eine Öffnung der Schanigärten von Freitag, 17. Juni, bis Sonntag vor Schulbeginn, 4. September. In diesem Zeitraum ist es den Josefstädter Gastronomen gestattet, einen Gastgarten in einer Parkspur zu errichten. Es ist jedoch eine Tatsache, dass sich die Parkplatzsituation in der Josefstadt erst mit den Sommerferien der Schulen wirklich entspannt. Daher sind zwei zusätzliche Wochen im Juni für die Gastronomie ein faires Angebot.

"Als Bezirksvorsteherin ist es meine Aufgabe, alle Anliegen zu berücksichtigen. Eine Öffnung der Schanigärten in den Parkspuren bereits ab 2. Juni, wie von den Grünen gefordert, ist der Bezirksbevölkerung nicht zuzumuten. Dazu müsste erst die Parkplatzsituation entsprechend entschärft werden", so Mickel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003