BZÖ-Grosz: BZÖ hat WK-Mitgliedern soeben 80.000 Euro erspart!

"Toyota Frey bekommt eine Liste hilfstätiger steirischer Organisationen übermittelt für weitere Gratis-Autos"

Graz/Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass die reine Ankündigung,
eine parlamentarische Anfrage an Wirtschaftsminister Mitterlehner wegen dem skandalösen 80.000,- Euro Dienstwagenkauf des steirischen ÖVP-Wirtschaftskammerpräsidenten Hainzl einzubringen, binnen weniger Stunden bereits Früchte gezeigt hat. Das BZÖ hat somit den steirischen Wirtschaftskammermitgliedern insgesamt 80.000,- Euro gespart", freut sich der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz in einer Reaktion auf die Ankündigung von Toyota Frey Austria, den umstrittenen Dienstwagen des steirischen Wirtschaftskammerpräsidenten Ulfried Hainzl nun kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Dieses Ergebnis sei mehr als zufriedenstellend. Das BZÖ werde aber dennoch an der parlamentarischen Anfrage festhalten. Der Verkaufsvorgang sei bereits geschehen, die vorhandene Ungesetzmäßigkeit und ein möglicher Amtsmissbrauch "aktenkundig" und von der Rückabwicklung nicht betroffen. "Das Ergebnis ist schön, Hainzl gehört aber zur Verantwortung gezogen. So eine Unverfrorenheit darf nicht wieder vorkommen", so Grosz.

Das steirische BZÖ werde Toyota Frey eine Liste hilfstätiger steirischer Organisationen übermitteln. "Ich finde diese Zurverfügungstellung von Gratis-Autos eine schöne Geste. Diese sollte aber nicht nur schwarzen Spezis dienen, sondern wirklich anständigen, ehrlichen und lupenrein hilfstätigen Organisationen. Ich gehe davon aus, dass Toyota Frey auch in anderen Fällen ähnlich handelt", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009