Findeis: Aus Freude über Kriminalitätsminus nicht auf Personalsituation vergessen

Niederösterreich braucht 500 Polizistinnen und Polizisten mehr

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Die heute präsentierten Zahlen der aktuellen Kriminalitätsstatistik sind als erfreulich zu bezeichnen. Der Rückgang der Kriminalität hat sich im Laufe des Jahres abgezeichnet und ist alleine auf den besonderen Einsatz und das Engagement der Polizistinnen und Polizisten zurückzuführen. Dafür gebührt ein großes Dankeschön. Trotz der Freude über diese Entwicklung darf aber nicht auf den Personalmangel und die Überlastung der Beamtinnen und Beamten vergessen werden", betont der Sicherheitssprecher der SPNÖ, LAbg. Hermann Findeis.

"Die Personalsituation bei Niederösterreichs Polizei bleibt weiterhin dramatisch. In den vergangenen Jahren wurde der Personalstand bei der niederösterreichischen Exekutive sukzessive ausgedünnt, jedes Jahr gingen Dienstposten verloren. Obwohl die SPÖ Niederösterreich schon in den letzten Monaten auf den drohenden weiteren Personalabbau durch die natürlichen Abgänge infolge Pensionierungen hingewiesen hat, reichen die in Aussicht gestellten Ausbildungslehrgänge und Planposten nicht einmal, um diese klaffende Lücke zu schließen. Niederösterreich braucht dringend 500 zusätzliche PolizistInnen - und zwar für alle Regionen des Landes sowie für die Fortsetzung wichtiger Schwerpunktaktionen", so LAbg. Findeis.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: Tel: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002