Aubauer: Problem der "05-er Nummern" endlich vor Lösung!

Seniorenbund-Erfolg: Bald auch für Mobiltelefonierer wieder günstige Anrufe bei öffentlichen Stellen möglich!

Wien (OTS) - "Erinnern Sie sich noch: Viele öffentliche Stellen, aber auch Banken, Versicherungen, die ÖBB und viele andere wollten durch das Angebot von mit "05" beginnenden Info-Nummern ihre Kunden unterstützen. Für Anrufe zu diesen Nummern sollte österreichweit nur der Ortstarif bezahlt werden. Doch im Laufe der Jahre verfügten immer weniger Menschen über ein Festnetztelefon. Und von den Mobilfunktarifen oder darin enthaltenen Freiminuten-Kontingenten waren die "05-er Nummern" ausgeschlossen, was oft hohe Kosten und großen Ärger bei den Kunden verursachte. Wir haben heftig protestiert und mehrfach eine Konsumenten-orientierte Lösung eingefordert und sind froh, dass dieses Problem nun vor einer Lösung steht", erklärt Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin, als welche sie auch im Konsumentenschutz-Ausschuss des Parlaments vertreten ist.

"Ab März 2011 muss immer, wenn der Anruf zu einer 05-er Nummer für den Kunden teurer wäre, als der Anruf in ein Festnetz, eine Tonbandansage darauf aufmerksam machen. Zusätzlich muss es in Neuverträgen oder bei Vertragsänderungen die Möglichkeit geben die 05-er Nummern (in der Vertragssprache "private Netze" genannt) zu einem Pauschalpreis in das Angebot zu inkludieren. Und weil die Einrichtung dieser Tonbandansagen den meisten Mobilfunk-Anbietern zu umständlich ist, beginnen sie schon jetzt, ihre Verträge umzustellen. Ab März ist es dann verpflichtend", erklärt Aubauer die Details.

"Ich freue mich, dass man nach langem Hin und Her hier zu einer praktikablen Lösung gefunden hat. Die Kostenfalle "05-er Nummern" wird nun endlich entschärft. Auch Mobiltelefonierer haben nun wieder die Möglichkeit öffentliche Stellen und andere Servicenummern günstig zu erreichen", zeigt sich Aubauer abschließend über den Seniorenbund-Erfolg erfreut.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler
Mobil: 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001