SCHLUSSBERICHT: "Ferien-Messe" + "Classic Car Show Vienna" mit "Racing Champions Days"

Bilderbuch-Start ins neue Messejahr

Messe Wien (OTS) - 116.820 Besucher bei "Ferien-Messe Wien" und "Classic Car Show Vienna" samt Sonderschau "Racing Champions Days" +++ 800 Aussteller aus 70 Ländern präsentierten auf der "Ferien-Messe Wien" ihre Highlights +++ Partnerland Ungarn setzte auf Gesundheitstourismus und das Liszt-Jahr +++ Partnerregion Oberösterreich bewarb den Heimaturlaub +++ Kooperationspartner Ruefa mit größtem Messestand der "Ferien-Messe" +++ Attraktives Rahmen- und Showprogramm +++ NEU: Messe-Highlights der Aussteller direkt auf das Besucher-Handy +++ Zeitgleich Premiere der "Classic Car Show Vienna" +++ "Racing Champions Days" mit dem Formel-1-Boliden von Red Bull in Halle C und Gastevent der Porsche-Gruppe mit "Auto 2011" in Halle D +++ Gastevent "Cook & Look" in Halle B

WIEN (17. Jänner 2011). - Es waren Messetage, wie Aussteller und Messeveranstalter sie lieben - und offensichtlich auch das Publikum. Denn dieses strömte in Massen in die Messe Wien, wo vom 13. bis 16. Jänner nicht nur die "Ferien-Messe Wien 2011" (Hallen A und B) stattfand. Zeitgleich ging in Halle C die gleichfalls von Reed Exhibitions Messe Wien organisierte Premiere der "Classic Car Show Vienna" mit dem Sonderteil "Racing Champion Days" über die Bühne, bei der auch der Formel 1-Bolide von Red Bull zu sehen war. In Halle D ging erstmals der Gastevent der Volkswagen-Gruppe "Auto 2011" in Szene, während in einem Teil der Halle B die Koch- und Genussmesse/show "Cook & Look" ihre Premiere feierte. Alle Veranstaltungen konnten mit einem Ticket besucht werden. Es war somit, um es im Fach-Jargon zu sagen, "volles Programm" angesagt. Am Abend des vierten und letzten Messetages konnten alle Akteure eine wahrlich mehr als zufrieden stellende Bilanz ziehen: exakt 116.820 Besucher hatten an den vier Messetagen die Drehkreuze der Messe Wien passiert, ein Erfolg, der alle Erwartungen übertroffen hat.

Fantastischer Start ins Messejahr mit begeistertem Publikum
Für DI Matthias Limbeck, Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Wien, "ein toller Start ins neue Messejahr. Die ?Ferien-Messe? hat sich einmal mehr als absoluter Hit unter den Publikumsmessen in der Messe Wien erwiesen - und auch die Premiere der ?Classic Car Show? war ein Riesenerfolg. Es war die größte Old- und Youngtimerschau, die bisher in Wien zu sehen war. Was uns dabei besonders freut: sie hat nicht nur einheimisches Publikum angelockt, sondern auch viele Oldtimerfans aus den Nachbarländern, aus Deutschland, Ungarn, der Tschechischen und der Slowakischen Republik".

Ferien-Messe Wien: Ruefa als starker Partner
Auf der "Ferien-Messe Wien 2011" hatten rund 800 Aussteller aus 70 Ländern ihre touristischen Highlights und neuen Angebote für die Saison 2011 präsentiert. Für Österreichs größte Reisebürokette, den Messepartner und Reiseveranstalter Ruefa ist die Ferien-Messe erfreulich verlaufen. Der stärkste Tag am Ruefa-Messestand, dem größten der Messe, war der Samstag, an dem die meisten Beratungsgespräche geführt wurden und besonders viele Buchungen erfolgten. Insgesamt konnte Ruefa im Vergleich zum Vorjahr ein Buchungsplus auf der diesjährigen Messe erzielen. Beliebteste Reisedestination sind Ziele innerhalb Österreichs, das benachbarte Ausland mit Kroatien, Italien, Ungarn, Deutschland, Slowenien, der Schweiz und Tschechien sowie die Mittelmeerdestinationen Griechenland, Spanien, Türkei und Ägypten. Kreuzfahrten vom Clubschiff bis zum Luxusliner boomen nach wie vor. Mag. Harald Nograsek, Generaldirektor der Verkehrsbüro Group: "Ich bin für das Reisejahr 2011 vorsichtig optimistisch. Die Bevölkerung ist nicht mehr verunsichert und wird zunehmend ausgabefreudiger - auch bei den Reisen." Die Preissensibilität in der Urlaubsplanung ist zwar nach wie vor hoch, gleichzeitig ist den Österreichern eine hohe Qualität im Urlaub wichtig und sie haben dafür eine fixe Summe im Haushaltsbudget eingeplant. In den Reisetrends des Jahres liegt laut der Ruefa-Studie "Reisekompass 2011", die im Rahmen der "Ferien-Messe" präsentiert wurde, die Badeurlaub-Pauschalreise unangefochten an erster Stelle, gefolgt von Städte- und Aktivurlauben (mit Wandern, Skifahren oder Outdoorerlebnissen), Wellnessurlauben und Kuren.

Partnerland Ungarn mit "Liszt-Jahr 2011"
Als internationales Partnerland präsentierte sich diesmal Ungarn mit den Schwerpunkten Gesundheitstourismus und "Liszt-Jahr 2011". "Der Auftritt Ungarns als Partnerland der Ferien-Messe Wien 2011 ist eine Erfolgsgeschichte", freute sich Dipl. oek. Balázs Kovács, Direktor des Ungarischen Tourismusamtes in Wien. "Wir hatten eine ausgezeichnete Besucherfrequenz und reges Interesse zu verzeichnen, und auch auf Fachbesucherebene konnten zahlreiche Geschäfte abgewickelt werden. Besonders hohen Zuspruch hatten unsere Themenregionen und erfreulicherweise die Region Ostungarn zu verzeichnen. Sowohl unsere Folklorevorführungen auf der Bühne als auch der Auftritt der Weinkönigin und andere Aktivitäten an unserem Stand haben sich als Riesenerfolg erwiesen. Der große Aufwand, all die Parallelveranstaltungen zu koordinieren, hat sich auf jeden Fall gelohnt."

Vielfältige Partnerregion Oberösterreich
Als heimische Partnerregion war bei der "Ferien-Messe Wien 2011" Oberösterreich an Bord. "Der Raum Wien und Umgebung ist für Oberösterreich Werbung besonders wichtig, umso erfreulicher war das sehr große Interesse für all unsere präsentierten Regionen", schildert Martin Hammerschmid von Oberösterreich Werbung. "Insgesamt stark nachgefragt wurde unser breites Radangebot, und auch die einzelnen Regionen konnten beim Publikum punkten: Im Salzkammergut sind das Ausseer Land und der Wolfgangsee, aber auch die Themen Golf und Camping besonders gut angekommen. Der Schiweltcup Hinterstoder in der Region Pyhrn-Priel konnte mit einem Schi-Simulator erfolgreich auf sich aufmerksam machen, und zufrieden sind auch die Tourismusverbände aus dem Innviertel. Als Genussstand-Partner hat die Käserei Stift Schlierbach die Gelegenheit genutzt, ihre Produktvielfalt darzustellen."

In der Österreich-Halle B haben sich auch weitere Aussteller intensiv dem Urlaub auf dem Rad gewidmet: Die "Cooperative Fahrrad" hat eine Aktionsfläche mit einem Testparcours für Fahrräder präsentiert, "E-Bike - Radurlaub im Lungau" zeigte die Urlaubsmöglichkeiten für Radbegeisterte in der Salzburger Ferienregion und stellte im Rahmen der Messe einen E-Bike-Simulator auf.

Besucherbefragung: Große Zufriedenheit und viele Direktbuchungen "Die ?Ferien-Messe Wien? deckt als Österreichs größte Messe für Urlaub, Reisen und Freizeit das gesamte touristische Spektrum ab. Dieses enorme Angebot sowie das bunte und vielfältige Rahmenprogramm erfreuen sich großer Beliebtheit, wie wir aus unseren Besucherumfragen wissen", berichtet Ing. Christian Friedl, themenverantwortlicher Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions Messe Wien: "Mit der ?Ferien-Messe Wien 2011? zeigten sich bei der Besucherbefragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut insgesamt 86 Prozent sehr zufrieden. Neun von zehn Befragten wollen sie Freunden und Bekannten weiterempfehlen, zwei Drittel bezeichneten die ?Ferien-Messe Wien? als ihre Hauptmesse." Und Messeleiterin Daniela Hinterhölzl fügt hinzu: "Ein Viertel der ?Ferien-Messe?-Besucher nutzte die Messe bereits zur Buchung vor Ort. Ein Fünftel der Befragten erklärte, angeregt von der Messe, zu einem späteren Zeitpunkt buchen zu wollen. Aufschlussreich zu letzterem ist, dass dabei ein Drittel das Internet nur als Informationsmedium verwendet, ein gutes Fünftel (22,2 %) nutzt das Internet überhaupt nicht."

Erholungsurlaube am begehrtesten
Im Mittelpunkt des Besucherinteresses standen laut Umfrageresultaten (Mehrfachnennungen) die Themen Erholungsurlaube (33,9 %), Kurz- und Städtereisen (30,3 %) und Ferien- und Exklusivreisen (27,3 %), gefolgt von den Bereichen Individualreisen (21,4 %), Wellness- und Kuraufenthalte (20,51 %), Kultur- und Sprachreisen (19,8 %), All-inclusive Reisen (18,10 %) und Kreuzfahrten, Yachtcharter, Hausboot (17,2 %). Vom Urlaubsverhalten her (Mehrfachnennungen) werden mehrere Kurzurlaube (50,6 %) und ein Haupturlaub (40,2 %) bevorzugt. Urlaub sowohl im In- als auch im Ausland machen 42,4 Prozent, fast ebenso viele (41,3 %) ziehen Auslandsurlaube vor, ausschließlich Urlaub im Inland präferieren nur 12 Prozent.

"Classic Car Show Vienna" mit "Racing Champions Days":
Rasanter Premierenerfolg
Parallel zur "Ferien-Messe Wien 2011" ging in Halle C die Premiere der "Classic Car Show Vienna", Messe für OId- und Youngtimer, in Szene. Die klassische Ausstellung von Automobilen, Motorrädern und Zubehör wurde durch Sonderschauen und Aktionsbereiche ergänzt: Die Sonderschau "Restaurierung" widmete sich dem Handwerk der Oldtimer-Restauration, und an der Beratungsinsel "Oldtimerkauf" erhielten Oldtimer-Interessenten wertvolle Tipps. Im Sonderteil "Racing Champions Days" wurden tolle Exponate aus dem internationalen und nationalen Motorsport gezeigt, allen voran der Formel 1-Weltmeister-Bolide von Red Bull.

Die Sonderschau "Restaurierung" wurde von der Bundesinnung der Kraftfahrzeugtechniker der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Zusammenarbeit mit Kfz-Werkstätten, Spenglern und Sattlern organsiert. "Die österreichischen Kfz-Techniker sind natürlich für die Hightech-Ausstattung neuer Fahrzeuge bestens gerüstet", betonte Komm.-Rat Friedrich Nagl, Bundesinnungsmeister der Kraftfahrzeugtechniker in der WKO, "wir legen aber in der Grundausbildung auch ein verstärktes Augenmerk auf die Restauration von technischen Kulturgütern, sodass Old- und Youngtimer von Kfz-Technikern bestens instand gesetzt und gewartet werden können". Mit dem Messeverlauf zeigte sich Nagl mehr als zufrieden: "Wir waren von der Idee der Classic Car Show in Wien überzeugt, und sind dennoch vom Ergebnis positiv überrascht, denn es war eine der gelungensten Messen, an denen wir je teilgenommen haben. Mit anderen Aktivitäten hätten wir in drei Jahren nicht so viele Menschen erreicht wie hier innerhalb von vier Tagen. Wir hatten von Beginn der Messe an interessiertes Fachpublikum an unserem Stand, die Sonderschau ?Restaurierung? ist bei Schülern wie Eltern gut angekommen, unsere Idee ist voll aufgegangen."
Dass es beim Erwerb eines Oldtimers, Klassikers oder Youngtimers unzählige Details zu beachten gibt und vor allem welche, erfuhren die Messebesucher bei der Beratungsinsel "Oldtimerkauf". Sie war vom Sachverständigen für das Kraftfahrwesen und Referenten der WKO für den Bereich "historische Fahrzeuge", Komm.-Rat Franz R. Steinbacher organisiert worden. "Ich bin sehr zufrieden, für Unternehmer und Sachverständige ist es besonders wichtig, sich mit Kunden, Mitbewerbern und Kollegen auszutauschen und dadurch Synergien zu schaffen. Bestens gelungen ist uns auch die Öffnung in Richtung Osten, es waren zahlreiche interessierte Besucher aus Ungarn vor Ort."

Ein ganz besonderes Highlight im Rahmen der "Classic Car Show Vienna" wurde am zweiten Messetag geboten, als im Rahmen des Wettbewerbs für Oldtimerclubs zum Thema "Mode der 50er" der Sieger unter den teilnehmenden Clubs gekürt wurde. Das Rennen machte der Messestand des Soproner Auto und Motoren Oldtimer Clubs, der die Stimmung in Ungarn nach der Revolution im Jahr 1956 als Thema für die Teilnahme am Wettbewerb gewählt hatte. Den Siegespokal nahmen beim Wettbewerb Club-Präsident Dr. Szabolcs Gimesi und Fodróczy Géza vom Soproner Auto und Motoren Oldtimer Club entgegen. "Mit Fahrzeugen aus dieser Epoche, unter anderem einem Reisebus und einem russischen LKW aus dem Jahre 1960, Motorrädern, diversen Uniformen und Gegenständen wurde das Stimmungsbild in Ungarn nach der niedergeschlagenen Revolution von 1956 eindrucksvoll präsentiert. Ein für die Besucher höchst sehenswerter und historisch wertvoller Beitrag zur ?Classic Car Show Vienna?, dem der Sieg im Wettbewerb gebührt hat", äußert sich Messeleiter Eckart Nussbaumer noch im Nachhinein voller Begeisterung.

Besucherumfrage: Großer Anklang für Premiere der Classic Car Show Die "Classic Car Show Vienna" fand beim Messepublikum, wie auch die Umfrageresultate zeigen, auf Anhieb viel Zustimmung. So zeigten sich bei der Befragung vier von fünf Befragten (80,8 %) mit der Show sehr zufrieden, und 86,5 Prozent der Befragten erklärten, die Veranstaltung Bekannten und Freunden weiterempfehlen zu wollen. Mit dem Jännertermin parallel zur "Ferien-Messe Wien" erklärten sich neun von zehn Befragten restlos einverstanden. Im Mittelpunkt des Publikumsinteresses standen, wie nicht anders zu erwarten historische Fahrzeuge (63,7 %) sowie klassische Fahrzeuge, Old- und Youngtimer (38,5 %). Speziell für die Fahrzeugrestaurierung und einschlägige Werkstätten sowie für Oldtimer-Veranstaltungen und -Rennen interessierten sich jeweils 14,6 Prozent der Befragten. Der Befragung zufolge sind 36,7 Prozent der Besucher selbst Besitzer eines oder mehrerer Oldtimer, jeder Sechste gab an, Mitglied eines Oldtimer-Clubs zu sein, und jeder Siebente nimmt aktiv an Oldtimer-Rennen teil.

Ausstellerstimmen: Großer Zuspruch für neue Themenkombination
? sowohl bei der "Ferien-Messe" ?
Hocherfreute Stimmen waren zum Messeauftakt unter den Ausstellern zu hören. Zum ersten Mal zeigte sich im Rahmen der "Ferien-Messe Wien 2011" Hofer Reisen als Aussteller. "Für uns ist die Messe sehr gut verlaufen, wir haben uns über regen Zulauf gefreut und von vielen bestehenden Kunden positives Feedback erhalten", bilanziert Patricia Windisch von Hofer Reisen. "Wir haben das Ziel unseres Auftritts, Hofer Reisen greifbar zu machen, erreicht."

Ebenfalls erstmals dabei war VAMED Vitality World, dessen Marketingchef Gerhard Gucher resümiert: "An der Ferien-Messe Wien schätze ich ganz besonders den interessanten Marken-, Veranstalter-und Publikumsmix. Dazu kommt die perfekte Betreuung durch das professionell geschulte Personal des Veranstalters. Wir waren mit all unseren Resorts gemeinsam zum ersten Mal auf der Ferien-Messe, und ganz sicher nicht zum letzten Mal."

"Restlos begeistert" ist Barbara Steinberger von Saalfelden Leogang Touristik, die bei der Messe für die UCI Mountain Bike & Trials Weltmeisterschaften 2012 in Saalfelden und Leogang die Werbetrommel rührte. "Wir haben mit unseren Shows und Testparcours sensationellen Anklang gefunden und konnten Direktbuchungen für den Sommer und den nächsten Winter verzeichnen. Das Wiener Einzugsgebiet ist für uns sehr wichtig, und dank der hohen Besucherfrequenz war es für uns die perfekte Wahl, hier herzukommen."

Von einer "erfreulichen Besucherfrequenz" berichtet auch Attaché Ilknur Bodur von der Türkei, die sich im Rahmen der Bewerbung auf der Messe darauf konzentriert hat, das gesamte Urlaubsland mit seinen Vorzügen darzustellen.

"Äußerst zufrieden" ist auch Josef Peterleithner von TUI: "Das Publikum hat sich sehr interessiert gezeigt, die Nachfrage nach Urlaubsdestinationen war sehr gezielt. Das positive Buchungsverhalten, das bereits vor der Messe in unseren Reisebüros spürbar war, hat sich hier fortgesetzt."

? als auch bei der "Classic Car Show".
Positive Resonanz kam auch aus den Ausstellerreihen der "Classic Car Show Vienna". "Bedingt durch das frühlingshafte Wetter ist eine Art Aufbruchstimmung aufgekommen, und die Messe war sehr gut besucht", fasst Komm.-Rat Walter Benda vom gleichnamigen Autohaus zusammen. "Die Idee, die Classic Car Show parallel zur Ferien-Messe zu veranstalten, war eine sehr gute. Durch die Gespräche mit den Besuchern haben sich mit Sicherheit nachhaltige Kontakte ergeben."

"Unsere Erwartungen sind erfüllt worden", sagt Michael Barbach vom gleichnamigen Porsche-Spezialisten. "Unser Ziel war es, Zeitzeugen zu finden, die das Modell "Porsche Berlin Rom" aus der Vorkriegszeit live gesehen haben. Damit waren wir sehr erfolgreich, darüber hinaus konnten wir uns mit bestehenden Kunden und ehemaligen Rennfahrern austauschen."

"Das Interesse des Publikums war sehr groß, und viele Besucher haben sich besonders darüber gefreut, dass wir Autos aus Österreich präsentiert haben", berichtet Lisl Mesicek vom Oldtimerclub AMV. "Wir haben ein Spektrum von Autos aus den 1920ern bis in die 50er-Jahre präsentiert, das bei den Besuchern sehr gut angekommen ist."

Über den "großen Andrang" hat sich auch Ottokar Pessl als Vertreter des Museums Sigmundsherberg gefreut. Und Eva Maria Johannpeter von Langwerden Carparc betont, "erfreulicher Weise einige gute Kontakte gesammelt zu haben, die man nun weiterbearbeiten kann".

Erfolgreiche Parallel-Gastevents "Auto 2011" und "Cook & Look"
In Halle D der Messe Wien ging gleichzeitig die Eigenveranstaltung "Auto 2011" der Volkswagen Gruppe über die Bühne. Leo Fellinger, Messeleiter bei Porsche Austria, zieht eine positive Bilanz: "Der Besucheransturm auf die Auto 2011 ist ein deutliches Signal, dass die Faszination des Automobils ungebrochen ist. Die Nachfrage nach einer zeitgemäßen, umweltschonenden und verbrauchsarmen Mobilität war auf dieser Messe enorm, die Marken der Volkswagen-Gruppe konnten mit der breitesten Palette dieser Fahrzeuge in dieser für uns bisher größten Leistungsschau in Österreich eine deutliche Antwort geben. Für uns war die Auto 2011 ein voller Erfolg."

Als zweite Parallelveranstaltung feierte die "Cook & Look" in einem Teil der Halle B eine erfolgreiche Premiere, wie Veranstalter Nilly Nail berichtet: "Es war eine erfolgreiche, genussvolle Premiere. Die Besucherresonanz war sehr erfreulich, die Kochshows wurden gut angenommen und die ausstellenden Unternehmen waren ob der hohen Besucherfrequenz sehr zufrieden mit dem Messeverlauf. Selbst Kochstars wie Stefan Marquard und Alfons Schuhbeck waren vom Besucheraufkommen positiv überrascht."

Positive Vorzeichen für den Messefrühling 2011
Nach dem fulminanten Start ins Messejahr 2011 konzentriert sich Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien auf die nächsten großen Publikumsmessen in der Messe Wien. Vom 11. bis 13. Februar die internationale Fachmesse "Jaspowa & Fischerei 2011" samt "absolut allrad "; vom 17. bis 20. Februar findet die "Bauen & Energie Wien 2011" statt, und Mitte März (12. bis 20 März) steht die "Wohnen & Interieur" auf dem Programm.

Alle Informationen zum kompletten Jahresprogramm 2011 sind im Internet unter www.messe.at zu sehen. (+++)

Rückfragen & Kontakt:

Reed Exhibitions Messe Wien/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl

Mag. Jasmin Medani,
Tel. +43 (0)1 727 20 2421
E-Mail: jasmin.medani@messe.at

Stephanie Raidl,
Tel. +43 (0) 1 727 20 2420
E-Mail: stephanie.raidl@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001