Ungekürzte UN-Kinderrechtskonvention in die Verfassung

Gesetzesentwurf sieht kein verfassungsrechtlich verankertes Recht für Kinder auf Gesundheit vor

Ungenach (OTS) - "Auf das wichtigste im Leben, nämlich Gesundheit, werden Kinder weiterhin kein verfassungsrechtlich verankertes Recht haben sollte der Entwurf am Donnerstag in der gekürzten Form im Nationalrat beschlossen werden" zeigt sich Elisabeth Schausberger (GF) vom Verein KiB children care und Mitglied des Netzwerks Kinderrechte Österreich betroffen. Entsprechend dem Leitsatz von KiB " Wie wir mit den Kindern heute umgehen, das wird die Welt von morgen prägen!" (Philosoph Hans Jonas) fordert Schausberger die Politik von heute auf, die ungekürzte UN-Kinderrechtskonvention im Bundesverfassungsgesetz aufzunehmen, um einen Meilenstein für die Welt von morgen zu setzen.

Rückfragen & Kontakt:

KiB children care - Interessensvertretung für Kinder im Gesundheitswesen
GF Elisabeth Schausberger
Tel.: +43/664/6203020
schausberger.e@kib.or.at
www.kib.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUR0001