FPK-Scheuch: Hände weg von parteipolitischer Einflussnahme in der Lehrlingsausbildung

Kärnten setzt vorbildliche Lehrlingsausbildung fort

Klagenfurt (OTS) - An die Adresse von SPÖ-Vorsitzenden Kaiser und ÖGB-Vorsitzenden Lipitsch richtet FPK-Obmann Lehrlingsreferent DI Uwe Scheuch heute ein "Guten Morgen" und die Frage, ob die beiden auch im Lehrlingsbereich "alles verschlafen hätten und ihre völlige Uninformiertheit nun endlich eingestehen würden". "In Kärnten bestehen über 35 betriebliche und 5 überbetriebliche Lehrwerkstätten. Das Land Kärnten hat vor wenigen Wochen 4 neue Lehrwerkstätten bewilligt und mit dem weiteren Ausbau von Lehrwerkstätten und Lehrlingsverbundeinrichtungen ein wichtiges Zeichen gesetzt", so Scheuch erklärend in Richtung SPÖ.

Auf Initiative der Freiheitlichen sei Kärnten auch das erste Bundesland gewesen, das das Ausbildungsmodell Lehre mit Matura flächendeckend umgesetzt habe. "Über 850 Lehrlinge machen in Kärnten bereits parallel zu ihrer Lehre die Vorbereitung für die Matura. Die Forderung des ÖGB und der SPÖ zur Verbesserung der Berufsorientierung zeigt, dass weder Lipitsch noch Kaiser irgendeine Ahnung von der aktuellen Praxis in der Berufs- und Bildungsorientierung haben", kritisiert der Kärntner Lehrlingsreferent. Bereits seit 2009 seien auf seine Initiative hin kärntenweit Berufs- und Bildungsorientierungscoaches im Einsatz und bereits Hunderte Projekte und Initiativen zur Verbesserung der Berufs- und Bildungsorientierung umgesetzt worden. Dafür seien insgesamt über 1,2 Mio Euro investiert worden. "Wir haben ein umfassendes Projektnetzwerk geschaffen. Der Großteil der Finanzierung wird durch das Land Kärnten zur Verfügung gestellt, weitere Partner sind das AMS, die Wirtschaftskammer, aber auch die Arbeiterkammer", merkt Scheuch an. Außerdem habe das Land Kärnten in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, um den Ausbau der Fachberufsschulen zu Ausbildungskompetenzzentren voranzutreiben.

Zur von Kaiser geforderte Einberufung eines Lehrlingsforums rief Scheuch in Erinnerung, dass dieses bereits auf seine Initiative im Jahr 2010 organisiert und dabei auf breiter Basis von Sozialpartnern, Industrie, Landesschulrat etc. ein Maßnahmenpaket erarbeitet wurde. "Die beschlossenen Maßnahmen werden bereits umgesetzt, während die SPÖ noch darüber philosophiert. Eigentlich erschreckend, diese Uninformiertheit einer Regierungspartei. Mit ihren veralterten und verstaubten Forderungen wird die SPÖ jedenfalls unsere gut fundierte Ausbildung im Lehrlingsbereich nicht schlecht reden", so Lehrlingsreferent Scheuch abschließend.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001