Energiespeicher Beton: High Tech Gebäude einfach nützen

BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg (OTS) - Einladung Pressekonferenz

  • Neueste Forschungsergebnisse ab sofort in Ausbildung Bau integriert
  • Bau eines Simulationsraumes in Salzburg zur laufenden Evaluierung
  • Nutzer von Gebäuden müssen eingestimmt werden

Theoretische Rechenwerte für energetische optimale Gebäude sind nicht genug. Das ist das Conclusio der österreichischen Beton- und Zementindustrie sowie der Landesinnnung Bau Salzburg. Beide Organisationen haben sich daher entschlossen, im Rahmen einer Kooperation die neuesten Forschungsergebnisse zur Nutzung des Energiespeichers Beton mittels Bauteilaktivierung so rasch wie möglich in die Ausbildung einzubinden. Dazu wird mit Saisonbeginn der Bau eines bauteilaktivierten Simulationsraumes zur laufenden Evaluierung und als Demonstrationsprojekt für künftige Gebäudenutzer und Auszubildende gestartet.Zur Präsentation der entwickelten Maßnahmen ladet die Landesinnung Bau Salzburg und die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie zur Pressekonferenz an der Bauakademie in Salzburg ein.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Bmst. DI Eva Maria Habersatter-Lindner, Innungsmeister-Stv. der Landesinnung Bau Salzburg
  • DI Ronald Setznagel, Geschäftsführer der BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg
  • Mag. Rudolf Zrost, Vorstandsvorsitzender der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Leube

Wir bitten Sie um Anmeldung bis 21. Jänner 2011 unter agentur@bauenwohnenimmobilien.at.

Pressekonferenz

BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg

Datum: 25.1.2011, um 11:00 Uhr

Ort:
Moosstraße 197, 5020 Salzburg

Rückfragen & Kontakt:

Caroline Hödl,
Pressestelle Vereinigung der österreichischen Zementindustrie
agentur@bauenwohnenimmobilien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWO0001