FPÖ-Hofer: Schwerarbeiterregelung endlich gerecht gestalten

Unterstützung für Hables Forderung nach einer ordentlichen Pensionsregelung für Pflegeberufe

Wien (OTS) - Der stellvertretende FPÖ-Obmann und Behindertensprecher NAbg. Norbert Hofer unterstützt die Forderung des Bundesvertreters der Gesundheits- und Pflegeberufe im öffentlichen Dienst, Johann Hable, nach einer ordentlichen Pensionsregelung für Pflegeberufe, welche der heutigen Ausgabe der "Presse" zu entnehmen ist.

"Die einzig richtige Lösung wäre aber, endlich die Schwerarbeiterregelung gerecht zu gestalten wie von uns in Anträgen bereits gefordert wurde", betont Hofer. "Wir wollen eine gerechte Anerkennung von Schwerarbeit für Frauen und Männer, die sicherstellt und garantiert, dass Schwerarbeiter auf Grundlage notwendiger Versicherungszeiten im Rahmen ihrer Lebensarbeitszeit ohne Abschläge mit 60 Jahren einen Pensionsanspruch haben."

Hofer: "Pflegeberufe fallen eindeutig in den Bereich der Schwerarbeiterregelung. Es ist nicht einzusehen, dass beispielsweise Mitarbeiter der ÖBB seit vielen Jahren sehr früh den Ruhestand antreten, Menschen in Pflegeberufen hingegen eine Schlechterstellung hinnehmen müssen. Durch Umsetzung unserer Forderung wären Ungerechtigkeiten beseitigt."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0011