Josef Pesserl neuerlich zum Obmann der STGKK gewählt

Steirischer Kassenobmann wurde für die kommenden fünf Jahre einstimmig in seiner Funktion bestätigt

Graz (OTS) - "Unser Ziel kann nur lauten, die Leistungen für
unsere Versicherten in vollem Umfang abzusichern und gleichzeitig den eingeschlagenen Konsolidierungskurs fortzusetzen" - so umriss Josef Pesserl, alter und neuer Obmann der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse (STGKK), unmittelbar nach seiner Wiederwahl die Eckpfeiler für die neue Funktionsperiode. Der 54-jährige Pesserl, steirischer Landessekretär der Gewerkschaft PRO-GE, wurde heute Montag vom Vorstand der STGKK für die kommenden fünf Jahre einstimmig als Obmann des größten steirischen Sozialversicherungsträgers wiedergewählt. Damit vertritt Pesserl weiterhin an vorderster Front die Interessen der rund 900.000 Anspruchsberechtigten.

Josef Pesserl wurde 1957 in Unterpremstätten bei Graz geboren, der gelernte Kfz-Mechaniker gehört seit 1999 dem Vorstand der STGKK an. Im Jänner 2003 wurde der Sozialdemokrat, der als entschiedener Verfechter des solidarisch finanzierten Gesundheitssystems gilt und der vehement für die Erhaltung der Selbstverwaltung eintritt, zum Obmann gewählt. Pesserl: "Selbstverständlich müssen die Weichen in Richtung ausgeglichene Gebarung gestellt und bestehende Schulden abgebaut werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist natürlich auch die Kooperationsbereitschaft unserer Vertragspartner notwendig. Dennoch dürfen wir bei allen finanziellen Überlegungen nie aus den Augen verlieren, dass wir letztlich immer von der Gesundheit der Menschen sprechen - also von unserem höchsten Gut."

Bestätigt wurden bei der Vorstandssitzung der STGKK auch die beiden Stellvertreter Pesserls: Der Unternehmer Ing. Thomas Gebell wurde als erster, Ing. Alfred Reidlinger als zweiter Obmann-Stellvertreter wiedergewählt - beide ebenfalls einstimmig.

Einen Wechsel gab es hingegen an der Spitze der Kontrollversammlung der STGKK: Zum Nachfolger von Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank, der diese Funktion fast 20 Jahre lang ausgeübt hat, wurde der langjährige Wirtschaftskammer-Präsident KoR Peter Mühlbacher gewählt.

STGKK-Generaldirektorin Mag. Andrea Hirschenberger sieht nach der erfolgten Weichenstellung den anstehenden Herausforderungen optimistisch entgegen: "Ich freue mich auf weitere gute Zusammenarbeit mit den Spitzenrepräsentanten der Selbstverwaltung. Gerade in einer Zeit, in der es um die Weiterentwicklung unseres hervorragenden Krankenversicherungssystems geht, ist diese Kooperation besonders wichtig."

Die STGKK wird - wie alle Sozialversicherungsträger in Österreich - von Selbstverwaltungskörpern geleitet. Diese setzen sich aus Vertretern der Versicherten und ihrer Dienstgeber zusammen. Der Vorstand der STGKK besteht aus zwölf Dienstnehmer- und drei Dienstgebervertretern, in der Kontrollversammlung stehen hingegen acht Dienstgebervertreter zwei Vertretern der Dienstnehmerseite gegenüber.

Hinweis an die Redaktionen: Ein honorarfreies Foto wird auf Wunsch gerne zugesandt.

Rückfragen & Kontakt:

Steiermärkische Gebietskrankenkasse
Dieter Hausberger
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0316 / 8035-1615

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKS0001