ÖVP: Petzners Blau-Orange sind Gravitationszentrum des Hypo- Skandals

Demut vor den fleißigen Steuerzahlern wäre angebracht

Wien, 15. Jänner 2011 (ÖVP-PD) Der ÖVP-Pressedienst ortet in den jüngsten Aussagen von Stefan Petzner einen klaren Fall von Realitätsverweigerung. Es ist bedenklich, wenn sich ausgerechnet Petzner als Schützer der Steuerzahler aufspielt. Immerhin sind die Blau-Orangen das Gravitationszentrum des Hypo-Skandals und haben
ein Finanzfiasko angerichtet, für das jetzt die Steuerzahler gerade stehen müssen. "Ein bisschen mehr Demut vor den fleißigen Steuerzahlern, die regelmäßig die Versäumnisse von BZÖ-FPÖ-FPK ausbaden müssen, wäre angebracht", so der ÖVP-Pressedienst ****

Weiters weist die ÖVP auf die engen Verstrickungen von Petzner in der Causa Hypo hin. Wie bereits in den Medien zu lesen war,
unter anderem in NEWS, stand Stefan Petzner in regelmäßigem und engem Kontakt mit Ex-Hypo-Vorstand Kulterer, der Petzner sogar per SMS über die neuesten Entwicklungen informiert hat. "Petzner sollte zuerst seine fragwürdige Rolle bei der Hypo hinterfragen bevor er zu Pauschalverurteilungen ausrückt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001