FPÖ: Kickl weist Aussagen Zulehners entschieden zurück

Zulehner ist Mitläufer des Gutmenschen-Zeitgeists

Wien (OTS) - Der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl wies heute die unqualifizierten Äußerungen des Pastoraltheologen Zulehner entschieden zurück. Es sei eine Ungeheuerlichkeit und peinliche Entgleisung Zulehners, die Wähler der FPÖ pauschal zu verunglimpfen, so Kickl, der sich umgehend eine Entschuldigung erwartet.

Zulehner hatte verlauten lassen, dass Pfarrgemeinderäte "...überdurchschnittlich solidarische Menschen und Leute seien, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht FPÖ wählen, was sehr überrascht in diesem Land. Das sind keine unterwerfungsbereiten Mitläufertypen. Das sind sehr interessante, freiheitswillige Leute."

Glücklicherweise hätten Personen mit einer derart parteipolitisch gefärbten Brille wie Zulehner innerhalb der Kirche nicht wirklich viel zu sagen. Zulehner versuche seine mangelnde innerkirchliche Akzeptanz offenbar auf diese Weise zu kompensieren, so Kickl, der auf Verständnis und Dialog setzt und solche Verbalinjurien kategorisch ablehnt. Gerade in der FPÖ fänden sich unzählige interessante, freiheitswillige Persönlichkeiten. Mitläufertum sei in der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft in keiner Weise gefragt. Zulehner hingegen sei ein Mitläufer des Gutmenschen-Zeitgeists.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007