Einreichungen für den Journalistenpreis des Europäischen Parlaments 2011

Vierte Ausgabe des europaweiten Wettbewerbs

Wien (OTS) - Der Journalistenpreis des Europäischen Parlaments
wird 2011 zum vierten Mal verliehen. Er zeichnet JournalistInnen aus, die wichtige europäische Themen aufgegriffen oder mit ihrer Arbeit dazu beigetragen haben, das Verständnis für die Institutionen der EU oder die EU-Politik insgesamt zu verbessern. Journalisten können ihre Beiträge ab Samstag, den 15. Januar einreichen.

Der Preis wird in vier Kategorien verliehen: Print, Radio, Fernsehen und Online. Der Journalistenpreis ist mit 5.000 Euro je Kategorie dotiert.

Die Einreichungsfrist endet am 31. März 2011. JournalistInnen und Autorenteams von bis zu fünf Personen können Artikel oder Reportagen einreichen. Die Beiträge müssen zwischen dem 1. April 2010 und dem 31. März 2011 in einer der offiziellen Sprachen der Europäischen Union veröffentlicht oder gesendet worden sein. Alle KandidatInnen müssen Staatsbürger oder Einwohner eines EU-Mitgliedstaates und als JournalistInnen akkreditiert sein.

Eine Jury wird eingesetzt, um in jedem Mitgliedstaat eine Vorauswahl in den einzelnen Kategorien zu treffen. Eine gesamteuropäische Jury wird in Folge unter Leitung eines Vizepräsidenten des Parlaments die vier EU-weiten Gewinner auswählen. Der Preis wird im Oktober 2011 verliehen.

Anmeldeformulare und Teilnahmebedingungen sind auf der Webseite des EP-Journalistenpreises zu finden: http://www.eppj.eu/

Die Preisträger kamen 2010 aus Ungarn, Polen, Schweden und dem Vereinigten Königreich.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich
Mag. Georg Pfeifer, Leiter und Presse-Attaché
Tel.: (++43-1) 516 17/206
georg.pfeifer@europarl.europa.eu
http://www.europarl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001