Medienstaatssekretär Ostermayer zum Film/Fernsehabkommen

Durch das Abkommen wird die Wichtigkeit des österreichischen Films unterstrichen

Wien (OTS) - Äußerst zufrieden zeigte sich Josef Ostermayer, Medienstaatssekretär im Bundeskanzleramt, über den heute unterzeichneten Neu-Abschluss des Film/Fernsehabkommens zwischen dem ORF und dem Österreichischen Filminstitut.

"Es ist mit vereinten Kräften gelungen, den Worten Taten folgen zu lassen und bis 2013 eine Aufstockung zu garantieren", so Ostermayer. Demnach stehen nun für den Zeitraum 2010 bis 2013 Finanzierungsmittel in der Höhe von 32 Millionen Euro als Kofinanzierung für den österreichischen Film zur Verfügung. "Mithilfe dieser Gelder kann sich der Filmstandort Österreich nicht nur optimal weiterentwickeln, sondern auch auf den bisherigen Erfolgen auf hohem Niveau aufbauen", schloss der Staatssekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Elvira Franta, Bakk. phil.
Pressesprecherin von Staatssekretär Dr. Josef Ostermayer
Tel.: (01) 531 15 - 2656
elvira.franta@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001