Kogler zu Buchhaltungsagentur: Ausgliederung ist blau-schwarzes Fiasko Marke KHG

Vernichtendes Zeugnis des Rechnungshof für "Verwaltungsreform" a la Grasser-Schüssel

Wien (OTS) - Der heute vom Rechnungshof vorgelegte Prüfbericht zur Buchhaltugsagentur zieht ein vernichtendes Resümee der von Ex-Finanzminister Grasser durchgezogenen Ausgliederung der Bundesbuchhaltung. Werner Kogler, Vorsitzender des Rechnungshofausschusses: "Dieser Ausgliederungspfusch macht deutlich, dass Grasser andere Prioritäten hatte, als eine ordentliche Führung seines Ressorts. Der Schaden von 16,5 Mio - Tendenz steigend - ist evident. Es ist ein Skandal, dass nach sieben Jahren das Finanzministerium noch immer nicht die Hausaufgaben erledigt hat!"

Bereits 2003 hatte sich das Wirtschaftsministerium dagegen ausgesprochen, dass die Buchhaltung des AMS von der Buchhaltungsagentur übernommen werde. Es wurde exakt auf die ungelösten Probleme hingewiesen, die in der Folge die Malversationen ermöglichten. "Der Finanzminister ist nun gefordert, endlich die Empfehlungen des Rechnungshofes umzusetzen", so Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004