ARBÖ: 2010 brachte zweithöchste Spritpreise nach Rekordjahr 2008

Eurosuper im vergangenen Jahr um knapp 16 Cent, Diesel um 14 Cent teurer als 2009

Wien (OTS) - Keine "billigen Zeiten" für Österreichs Autofahrerinnen und Autofahrer, denn die Spritpreise sind im vergangenen Jahr 2010 die zweithöchsten seit dem Rekordjahr 2008, so der ARBÖ. Dass die Spritpreise eine enorme Entwicklung bergauf nahmen, zeigt ein Vergleich der Jahresdurchschnittszahlen.

Im Jahr 2009 kostete der Liter Eurosuper 95 im Schnitt 1,024 Euro. Im abgelaufenen Jahr 2010 machte der Jahresdurchschnittspreis 1,182 Euro pro Liter aus. Eurosuper verteuerte sich daher um 15,8 Cent. Auch bei Diesel zeigt sich ein ähnliches Bild: 2009 kostete Diesel pro Liter im Schnitt 0,953 Euro. Ein Jahr danach musste man an der Zapfsäule durchschnittlich 1,093 Euro berappen, also gleich um 14 Cent pro Liter mehr.

Entwicklung der Jahresdurchschnittspreise seit 2001 (pro Liter/in Euro): Jahr Eurosuper 95 Diesel 2001 0,886 0,741 2002 0,859 0,717 2003 0,868 0,720 2004 0,947 0,815 2005 1,056 0,967 2006 1,082 1,006 2007 1,121 1,037 2008 1,259 1,279 2009 1,024 0,953 2010 1,182 1,093

(Forts. möglich)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz, Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 891 21-280
mailto: presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001