EANS-News: AGRANA Beteiligungs-AG / Ergebnisse der ersten neun Monate 2010|11 per 30. November 2010 - Gute Entwicklung hält an

Wien (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Mit einem starken dritten Quartal setzte das Zucker, Stärke
und Frucht-Unternehmen AGRANA die positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr fort. Der Umsatz stieg in den ersten drei Quartalen um 5,8 % auf 1.624,4 mEUR. Die gestiegenen Umsätze in allen drei Segmenten waren auf Absatzmengensteigerungen bei im Durchschnitt etwas tieferen Preisen zurückzuführen. Das operative Ergebnis lag mit 104,8 mEUR um 32,8 % über den ersten drei Quartalen des Vorjahres, wobei eine Ergebnissteigerung in allen drei Segmenten realisiert werden konnte. Die im dritten Quartal wie erwartet höheren Rohstoffkosten in den Segmenten Stärke und Frucht konnten bereits teilweise durch Preissteigerungen kompensiert werden, womit eine Belastung der Margen nicht im erwarteten Ausmaß eintrat. Des Weiteren schlugen sich die bereits im vorangegangenen Geschäftsjahr eingeleiteten Optimierungsschritte positiv im operativen Ergebnis nieder.

Nach einem Finanzergebnis von -20,2 mEUR (der Vergleichswert des Vorjahres in Höhe von -4,9 mEUR war auf Währungsgewinne zurückzuführen) und einem Steueraufwand von 19,5 mEUR (Steuerquote von 23 %) belief sich das Konzernperiodenergebnis auf 65,0 (Vorjahr: 57,8) mEUR. Das den Aktionären der AGRANA zurechenbare Ergebnis je Aktie stieg von 4,04 EUR auf 4,43 EUR.

Zum 30. November 2010 betrug die Nettoverschuldung 389,4 mEUR. Der Nettoverschuldungsgrad lag mit 41,4 % knapp unter dem Wert des Bilanzstichtags von 41,6 %. Die Eigenkapitalquote betrug per 30. November 2010 44,6 %.

AGRANA - Ergebnisse nach IFRS

Q3 10|11 Q3 09|10 Q1-Q3 10|11 Q1-Q3 09|10 Umsatzerlöse 551,0 mEUR 501,6 mEUR 1.624,4 mEUR 1.535,8 mEUR Operatives Ergebnis 40,0 mEUR 35,0 mEUR 104,8 mEUR 78,9 mEUR Operative Marge 7,3 % 7,0 % 6,5 % 5,1 % Ergebnis vor Ertragsteuern 35,8 mEUR 27,6 mEUR 84,5 mEUR 74,0 mEUR Konzernperiodenergebnis 27,7 mEUR 23,0 mEUR 65,0 mEUR 57,8 mEUR Ergebnis pro Aktie 1,85 EUR 1,58 EUR 4,43 EUR 4,04 EUR Investitionen in Sachanlagen 8,8 mEUR 9,2 mEUR 28,0 mEUR 25,5 mEUR und immaterielle Vermögenswerte Mitarbeiter 8.558 8.117 AGRANA Vorstandsvorsitzender Johann Marihart: "Wir sind sehr zufrieden mit dem

bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres. Für das Gesamtjahr 2010|11 rechnen wir mit im Vergleich zum Vorjahr höheren Umsätzen von über 2 Mrd. EUR und aufgrund des guten dritten Quartals mit einem deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses und der operativen Marge in allen drei Segmenten."

Segment Zucker

Q3 10|11 Q3 09|10 Q1-Q3 10|11 Q1-Q3 09|10 Umsatzerlöse 193,9 mEUR 176,3 mEUR 560,1 mEUR 547,7 mEUR Operatives Ergebnis 13,7 mEUR 6,1 mEUR 26,0 mEUR 19,2 mEUR Operative Marge 7,3 % 3,5 % 4,6 % 3,5 %

Im Segment Zucker konnten die preisbedingt geringeren Quotenzuckerumsätze durch erheblich gesteigerte Nicht-Quotenzuckerexporte mehr als kompensiert werden. Der Anstieg des operativen Ergebnisses insbesondere im starken dritten Quartal ist auf verbesserte Marktbedingungen und Kosteneinsparungen zurückzuführen.

Segment Stärke

Q3 10|11 Q3 09|10 Q1-Q3 10|11 Q1-Q3 09|10 Umsatzerlöse 152,0 mEUR 128,6 mEUR 424,6 mEUR 380,4 mEUR Operatives Ergebnis 12,7 mEUR 13,9 mEUR 43,5 mEUR 34,3 mEUR Operative Marge 8,4 % 10,8 % 10,2 % 9,0 %

Die Umsatzerlöse im Segment Stärke entwickelten sich aufgrund höherer Verkaufsvolumina positiv. Umsatzzuwächse und damit verbundene Skaleneffekte sowie eine erfolgreiche Einkaufsstrategie waren Hauptfaktoren für die Steigerung der operativen Marge.

Segment Frucht

Q3 10|11 Q3 09|10 Q1-Q3 10|11 Q1-Q3 09|10 Umsatzerlöse 205,2 mEUR 196,7 mEUR 639,7 mEUR 607,7 mEUR Operatives Ergebnis 13,7 mEUR 14,9 mEUR 35,4 mEUR 25,4 mEUR Operative Marge 6,7 % 7,6 % 5,5 % 4,2 %

Im Segment Frucht erreichte AGRANA durch Absatzsteigerungen sowohl bei Fruchtzubereitungen als auch bei Fruchtsaftkonzentraten ebenfalls einen Umsatzzuwachs. Ausschlaggebend für den Anstieg der operativen Marge waren sowohl das Mengenwachstum als auch die zahlreichen Organisations- und Verbesserungsmaßnahmen. Die erhöhten Rohstoffpreise wirkten sich erst gegen Ende der Berichtsperiode aus.

Ausblick
Für das Gesamtjahr 2010|11 rechnet AGRANA mit im Vergleich zum Vorjahr höheren Umsätzen in allen drei Segmenten. Bereits gegen Ende des ersten Halbjahres 2010|11 waren deutliche Erhöhungen der Rohstoffpreise festzustellen. Dies führte zwar zu dem von der Gesellschaft erwarteten Druck auf die Margen, welcher aber aufgrund einer lebhaften Marktnachfrage durch entsprechende Anpassung der Verkaufspreise reduziert werden konnte. Auf Basis des guten dritten Quartals ist auch für das Geschäftsjahr für alle Segmente mit einem deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses und der operativen Marge zu rechnen.

Diese Presseaussendung ist auf Deutsch und Englisch auf der Website www.agrana.com abrufbar.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: AGRANA Beteiligungs-AG Donau-City-Straße 9 A-1220 Wien Telefon: +43-1-21137-0 FAX: +43-1-21137-12045 Email: info.ab@agrana.com WWW: www.agrana.com Branche: Nahrungsmittel ISIN: AT0000603709 Indizes: WBI, ATX Prime Börsen: Präsenzhandel: Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

AGRANA Beteiligungs-AG
Mag.(FH) Hannes Haider
Investor Relations
Tel.: +43-1-211 37-12905
e-mail: hannes.haider@agrana.com

Mag. Ulrike Middelhoff
Public Relations
Tel.: +43-1-211 37-12084
e-mail:ulrike.middelhoff@agrana.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001