FPK-Gallo: Holub muss endlich konkrete Ergebnisse vorlegen!

Klagenfurt (OTS) - Der Steuerzahler habe ein Recht zu erfahren, ob und wenn ja, welche konkreten Ergebnisse der Hypo-Untersuchungsausschuss des Kärntner Landtages nach nunmehr über einem Jahr Tätigkeit zu Tage gebracht habe, fordert heute der stellvertretende Vorsitzende des Untersuchungsausschusses, Dritter Landtagspräsident Johann A. Gallo. Es müsse daher ehestens einen offiziellen Zwischenbericht des Untersuchungsausschusses geben. Daher habe heute der Ausschuss auf Antrag der Freiheitlichen geschäftsordnungsgemäß beschlossen, dass Ausschussvorsitzender Rolf Holub einen ersten Ergebnis-Zwischenbricht bis zum 28. Februar dieses Jahres dem Ausschuss vorzulegen habe, informiert Gallo.

Größten Handlungsbedarf habe Holub auch bei der Terminkoordination die Zeugenliste betreffend. Holub war es ja, der die in den ersten Monaten der Ausschusstätigkeit die nur schleppend stattfindenden Zeugenbefragungen kritisiert hatte und deshalb anbot, selbst die Terminabstimmung mit den Zeugen vorzunehmen. Es stelle sich jetzt aber leider heraus, dass das Zeugen-Tohuwabohu nur noch größer geworden sei. Holub sei einer ergebnisorientierten Arbeit offensichtlich nicht gewachsen, wofür er jedoch eigentlich gewählt worden sei. Stattdessen verwechsle er permanent den objektiv und sachlich arbeitenden Vorsitzenden mit einem von parteipolitischen Interessen geleiteten "Grünling", der überwiegend mit unbewiesenen Verdächtigungen und skurrilen Behauptung aufwarte. "Für Holub ist jetzt die Stunde der Wahrheit gekommen. Er muss die grüne Lupe durch objektive, auf den Zeugenbefragungen und vorhandenen Unterlagen aufbauenden und damit bewiesen Ergebnissen ersetzen", schließt Gallo.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub in Kärnten
Landhaus
9020 Klagenfurt am Wörthersee

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004