FPÖ-Unterreiner: Das Volkstheater wieder für das Volk!

Linkes Sowjetsterntheater unter Schottenberg ist gescheitert

Wien (OTS) - "Die aktuelle Folgeüberprüfung des Volkstheaters durch den Rechnungshof zeigt, wie man es nicht machen darf", so FPÖ-Kultursprecherin NAbg. Mag. Heidemarie Unterreiner. "Die Auslastung dümpelt weiterhin bei 60,1 % dahin und die Abonnenten laufen in Scharen davon. Die Zeiten in denen ein Theaterdirektor seine alt-68er Vorstellungen auf der Bühne umsetzen konnte und nur noch ein paar Gewerkschafter ins Theater lockte, sind vorüber. Die Kreativität des amtierenden Direktor Schottenberg hätte sich nicht in Provokationen, wie die Installation des Sowjetsterns am Dach des Theaters erschöpfen sollen, sondern er hätte eine effiziente Arbeit leisten sollen", kommentiert Unterreiner.

Wenn man davon ausgehe, dass derzeit eine einzelne Theaterkarte im Volkstheater mit 57,29 Euro subventioniert werde, so könne man die Führung, als auch die Programmgestaltung als gescheitert ansehen und die Verantwortlichen zum sofortigen Rücktritt auffordern. Dass es möglich sei, mit dem Geld der Steuerzahler auch verantwortungsvoll umzugehen, würden andere Theaterdirektoren sehr wohl zeigen, wie zum Beispiel Josefstadt oder Burgtheater, so Unterreiner weiter. "Knapp sieben Millionen Euro Förderung zu erhalten und gleichzeitig wesentliche Empfehlungen des Rechnungshofes zu ignorieren, zeigt das Sittenbild der linken Kulturpolitik", hält Unterreiner abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005