Bezirksmuseum 2: Neue Ausstellung "Krieg auf der Donau"

Wien (OTS) - Mit der Geschichte der militärischen Schifffahrt auf dem Donaustrom befasst sich eine neue Sonder-Ausstellung des Bezirksmuseums Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9). Die durch Robert A. Tögel zusammengestellte Schau hat den Titel "Krieg auf der Donau" und wird von Mittwoch, 12. Jänner, bis Mittwoch, 30. März, gezeigt. Historisches Bildmaterial, "Zeit-Tafeln", zahlreiche Schiffsmodelle und viele weitere Exponate veranschaulichen einstige kriegerische Geschehnisse. Die frei zugängliche Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, 12. Jänner, beginnt um 18.30 Uhr. Kurator Tögel führt das Publikum durch die Ausstellung. Vom Abschnitt "Die römischen Provinzen" bis zum Kapitel "Erst seit 10 Jahren - Frieden auf der Donau" enthält die Schau viel Wissenswertes. Das Museum ist Mittwoch (16.00 bis 18.30 Uhr) und Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) offen. Der Eintritt ist kostenlos.

Auskünfte und Termin-Vereinbarungen: bzm2@gmx.at

Besucher der Schau werden sowohl an Begebenheiten während der zwei Weltkriege erinnert wie auch an "Mittelalterliche Reisen" und "Türken-Kriege entlang der Donau". Die Ausstellungsstücke sind Leihgaben von Museen, privaten Sammlern und Modellbauern. Bei der Gestaltung der Sonder-Ausstellung hat die Vereinigung "Freunde historischer Schiffe" mitgewirkt. Für Auskünfte über den Rückblick bzw. zur Vereinbarung individueller Termine für Besichtigungen ist das ehrenamtlich tätige Museumsteam via E-Mail, die Adresse lautet bzm2@gmx.at, oder unter der Rufnummer 4000/02 127 (teilweise Anrufbeantworter) erreichbar.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Leopoldstadt: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001