FPÖ: Behinderte Menschen sind KEIN Schadensfall

Heftige Kritik an Sozialminister und an Frauenministerin

Wien (OTS) - FPÖ-Behindertensprecher NAbg. Norbert Hofer fordert die SPÖ und hier vor allem die Frauenministerin und den Sozialminister dringend auf, sich von ihrer "rückwärtsgerichteten und menschenverachtenden" Haltung im Rahmen der Frage, ob behinderte Kinder ein Schadensfall seien, zu verabschieden.

Hofer: "Ein behinderter Mensch ist niemals ein Schadensfall und es ist daher entwürdigend, unmenschlich und dumm auf einer Position zu beharren, die genau das behinderten Menschen in Österreich vor Augen hält. Dass Sie nämlich ein solcher Schadensfall seien und aus der Tatsache ihrer Geburt ein Schadenersatzanspruch entstehe."

Die FPÖ fordert die SPÖ auf, für Eltern mit behinderten Kindern im Bereich des Sozialrechts viel mehr Unterstützung als bisher möglich zu machen, anstatt sich in einer Haltung zu verlieren, die längst ausgedient hat und die Rechte von behinderten Menschen mit Füßen tritt.

Hofer: "Es wäre nicht schlecht, wenn sich die Herrschaften die Zeit nehmen würden, sich einmal mit den Behindertenorganisationen in Österreich zusammenzusetzen um ein Gefühl für das Thema zu bekommen. Ich habe den Eindruck, dass sich die SPÖ von einer konstruktiven Behindertenpolitik schrittweise verabschiedet."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001