Mitterlehner: "Westring-Einigung ist vernünftige, zukunftsfähige und bürgerorientierte Lösung"

Wirtschaftsminister betont Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit im Zentralraum Oberösterreich - "Mühlviertler Ungleichbehandlung einem versöhnlichen Ende zugeführt"

Wien (OTS/BMWFJ) - "Die heutige Einigung auf den Bau des Linzer Westrings ist eine vernünftige, zukunftsfähige und bürgerorientierte Lösung", sagt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner nach dem Ende der Verhandlungen. "Damit werden Linz und der oberösterreichische Zentralraum als einer der wichtigsten und prosperierenden Wirtschaftsräume Österreichs in seiner Wettbewerbsfähigkeit weiter unterstützt."

"Als Mühlviertler freue ich mich über den Kompromiss, weil damit die langen täglichen Staus in wenigen Jahren der Vergangenheit angehören werden und die Ungleichbehandlung dieser Region einem versöhnlichen Ende zugeführt wird", betont Mitterlehner. "Bei aller Notwendigkeit für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel ist die verkehrsgeographische Engpass-Situation nur mit diesem Brücken- und Tunnelkonzept zukunftsfähig zu lösen", so Mitterlehner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Pressesprecher des Bundesministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001