Kein Antibiotikum ohne dieses Probiotikum

Ein speziell entwickeltes Probiotikum reduziert das Risiko für eine Antibiotika Assoziierte Diarrhoe signifikant

Wien (OTS) - WINTERZEIT IST ANTIBIOTIKAZEIT

Jetzt leiden viele Menschen unter starken Erkältungen und die Arztpraxen sind überfüllt. Antibiotika sind oft unumgänglich, nebenwirkungsfrei sind sie jedoch nicht. Symptome wie Übelkeit oder Durchfall während und oft noch Wochen oder gar Monate nach einer Antibiotikatherapie sind keine Seltenheit. Wenn durch das Antibiotikum die natürliche Darmflora aus dem Gleichgewicht gerät, können sich krankmachende Bakterien viel leichter ansiedeln und zu schweren, sogar lebensbedrohlichen Durchfällen führen.

Durch ANTIBIOTIKA EINNAHME VERMEHRTE MAGEN-DARM PROBLEME

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Antibiotika assoziierte Diarrhoe (AAD) je nach eingesetztem Antibiotikum bei 5 -49% aller Patienten auftritt. Zusätzlich zur Grunderkrankung wird der Körper nochmals erheblich geschwächt, die immunologische Leistungsfähigkeit reduziert.
Bei Kindern und älteren Menschen ist das Risiko für diese Nebenwirkungen besonders hoch.

ÖSTERREICHISCHER FORSCHUNGSERFOLG

Speziell ausgewählte probiotische Mikroorganismen können diesem Effekt jedoch entgegenwirken, wenn sie einerseits hoch pathogene Durchfallerreger wie Clostridium difficile aktiv bekämpfen und andererseits den pH-Wert im Darm so positiv verändern, dass sich Krankheitserreger nicht mehr vermehren können.

Nach 4jähriger Forschungsarbeit ist es dem österreichischen Probiotika-Spezialisten Institut Allergosan gelungen, zehn verschiedene gegen Clostridium difficile und andere Durchfallerreger wirksame Bakterienstämme in einem Probiotikum - OMNI BIOTIC 10 AAD -zu vereinen.

  • OMNI BIOTIC 10 AAD mit 5 Mrd. hochaktiver probiotischer Bakterien
  • hemmt das antibiotikabedingte Wachstum schädigender Keime im Darm
  • senkt den pH-Wert für eine Optimierung der Verdauungsvorgänge
  • stärkt die Darmschleimhaut als natürlichen Abwehrmechanismus des Darms

Eine Untersuchung des Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen an 199 Patienten brachte in sechs Monaten ausserordentliche Resultate zutage.

Pilotstudie:

Jeder Patient der allgemeinchirugischen Abteilung, der antibiotisch behandelt werden mußte, erhielt zusätzlich zur Reduktion des Risikos von Nebenwirkungen zweimal täglich einen Beutel OMNI BIOTIC 10 AAD.
Das Ergebnis: Nur bei einem einzigen Patienten trat Diarrhoe in mässigen Ausmaß auf. Bei zwei Probanden wurde auf die Gabe von OMNI BIOTIC 10 AAD vergessen, beide entwickelten eine Antibiotika assoziierte Diarrhoe.

Ergebnis:

Durch den Einsatz von OMNI BIOTIC 10 AAD konnte die Quote der Durchfallerkrankungen von rund 30 % auf 0,5% gesenkt werden.

Omni Biotic 10 AAD ist österreichweit rezeptfrei in Apotheken erhältlich.

www.allergosan.at

Rückfragen & Kontakt:

Christine Umlauf, Senior Consultant
Rottenschlager Consulting + PR GmbH, 1190 Wien
Tel.: +43 1/368 31 60
e-mail: cu@rottenschlager.com
www.rottenschlager.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001