ÖBB: Umstrittene Ticketgültigkeit ausgesetzt

Tickets bleiben nach alter Regelung gültig

Wien (OTS) - Die ÖBB informieren heute, Sonntag, 9.1.2011, dass für den Jänner die neue umstrittene Ticketgültigkeit ausgesetzt wird. Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2010 wurde die Gültigkeitsregelung im Zusammenhang mit Hin- und Rückfahrtickets für Verbindungen von mehr als 100 km so geändert, dass von den KundInnen für Hin- und Rückfahrt ein exaktes Datum angegeben werden muss. Das Ticket gilt dann zwei Tage, also jeweils an dem angegebenen Datum und dem Folgetag.

Von den ZugbegleiterInnen werden jetzt Rückfahrtickets gemäß der Regelung, die vor dem 13.12.2010 gegolten hat (allgemeine Gültigkeit der Rückfahrtstickets 1 Monat) anerkannt und es werden keine Fahrgeldnachforderungen ausgestellt. Allfällige aufgrund dessen bereits ausgestellte Fahrgeldnachforderungen sollen aufgelassen werden. Mit KundInnen, die sich ex post über ungleiche Behandlung aufgrund der nun eintretenden Kulanzregelung beschweren, soll ebenfalls kulant umgegangen werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Michael Wimmer
Konzernkommunikation
Tel.: 01/93000-32233
michael.wimmer@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001