SPÖ Kaiser: Ausbau der Neuen Mittelschule ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung

Ideologische Beweggründe stehen der besten pädagogischen Ausrichtung des Bildungssystems nur im Weg.

Klagenfurt (OTS) - "Am Ende des Tages muss jedenfalls eine gemeinsame Ausbildung der 4 bis 15-Jährigen stehen", sieht SPÖ-Landesvorsitzender LHStv. Peter Kaiser das Abkommen der ÖVP von ihren verhärteten Bildungsfronten als einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Demnach solle es künftig den Ausbau der Neuen Mittelschule in Österreich geben, wobei die Gymnasien in der jetzigen Form weiter bestehen sollen.

"Unser klares Ziel ist es jedoch die Differenzierung der Ausbildung zu einem möglichst späten Zeitpunkt zu machen, weil nur das pädagogisch Ziel führend. Das ideologische Rüstzeug einer Partei darf einer positiven Entwicklung nicht entgegenstehen", sind für Kaiser die Unterschiede der Gesamtbildungskonzeption zwischen SPÖ und ÖVP noch immer enorm. Das Einführen von Ganztagesschulformen werde von der ÖVP anscheinend weiter ausgeklammert, schließt Kaiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002