UNESCO-Eiswerkstätte wird zum Kauf angeboten

Brügge, Belgien (ots/PRNewswire) - Das weltweit
berühmte Eisskulpturen-Festival in Brügge wird bis Sonntag, 16. Januar 2011, für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Doch das bedeutet nicht das Ende - denn diese Fundgrube von Schätzen zauberhafter Eiskunst wird in ihrer Gesamtheit anderen potentiellen Partnern und Stadtverwaltungen in der ganzen Welt zum Kauf angeboten. Es ist das erste Mal, dass man diese Meisterwerke aus Eis zu Ende des Festivals nicht schmelzen lässt, sondern dass sie ein zweites Leben an einem neuen Standort bekommen. Es laufen schon Verhandlungen mit verschiedenen Hauptstädten, und die endgültige Wahl der Standorte wird Mitte Januar getroffen werden.

Das Schnee- und Eisfestival von Brügge ist ein einzigartiges Ereignis, und seit vielen Jahren ist es eine der weltweit am häufigsten besuchten Attraktionen von Kunst im öffentlichen Raum. Das gewählte Thema der aktuellen - zehnten - Ausstellung war "Eine Reise um die Welt". Diese Reise ermöglichte es den Besuchern, die wichtigsten Unesco-Monumente, die bedeutenden Naturwunder der Welt und führende Gestalten aus der Geschichte zu bestaunen, die alle aus verschiedenen Arten von Eis und Schnee geschaffen worden waren - bei einer Temperatur von minus 6 graden C.

Der zehnte Jahrestag des Festivals in Brügge - mit seinem höchst exklusiven Unesco-Thema - war ein ausserordentlicher Erfolg. Die eiskalte Entdeckungsreise führt durch mehr als 30 Länder auf fünf verschiedenen Kontinenten. Es gibt da verschiedene anatomische Werke von Michelangelo und Leonardo da Vinci, doch auch Statuen aus der griechischen Mythologie. Auch grosse Gestalten des kulturellen und religiösen Lebens wie Madonna, Michael Jackson, Ganesha, Shiva, Mozart, Strauss und Bach werden gezeigt. Insgesamt haben die berühmtesten Eiskünstler aus aller Welt nicht weniger als 74 Eisskulpturen handgemeisselt. Die gigantische Unesco-Eiswerkstätte wurde aus 400 Tonnen von kristallklaren Eisblöcken gehauen. Für das Meisseln der Gestalten wurden 30 professionelle Künstler aus 11 verschiedenen Ländern ausgewählt. Die Vorbereitungen für das Festival dauerten fünf Wochen.

Diese Schätze aus Eis werden derzeit bei einer konstanten Temperatur von minus 6 Grad Celsius unter einem Dach mit spezieller Thermostahlkonstruktion bewahrt. Genutzt wird auch ein "intelligentes" Kühlsystem, das über Textnachrichten von Handys fernbedient werden kann. Für die Verladung und den Transport der Statuen steht eine Speditionsfirma zur Verfügung, die auf grosse und aussergewöhnliche Ladungen spezialisiert ist. Eine mögliche Option ist der Transport in Schiffen mit speziell gekühlten Lagerräumen. Dies wird mit Sicherheit der grösste Eistransport der Geschichte! Die riesigen Skulpturen sind bis zu 6 Meter hoch, und jede von ihnen wiegt zwischen 4 und 8 Tonnen.

Die wahrscheinlichen Kosten für den Abbau, Transport und die erneute Aufstellung des Festivals werden auf eine Viertel Million Euro geschätzt - eine Investition, die man angesichts des Interesses, das andere europäische Städte schon jetzt zeigen, ziemlich sicher wieder hereinholen kann. Diese Möglichkeit ist gewiss realistisch angesichts der aussergewöhnlichen Qualität des Festivals, das in den letzten fünf Wochen nicht weniger als 150.000 Besucher in Brügge begrüssen konnte.

"Während der letzten zehn Jahre haben wir Hunderte von Künstlern beschäftigt, die im Sommer mit Sand und im Winter mit Eis arbeiten. Angesichts des starken Masses von Engagement und Identifizierung mit dem Unesco-Thema haben wir in diesem Jahr nur die allerbesten Künstler ausgewählt. Es wäre daher eine Riesenschande, wenn man es zuliesse, dass das grösste Eismuseum der Welt dem Schmelzen überlassen wird und in Vergessenheit gerät," folgert Alexander Deman, der Organisator dieser Initiative.

Weitere Informationen sind vom Pressezentrum auf dem Festivalgelände erhältlich.

http://www.zimbio.com/pictures/FscpD2UyGXf/Snow+Ice+Sculpture+Festiva
l

http://www.360vt.be/vt_icesculpture2010/

Rückfragen & Kontakt:

CONTACT: Kontakt: Alexander Deman,
+32(0)50-200-465,info@sculpturefestival.be

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004