61. Wiener Ärzteball: Mediziner tanzen ...

Am 29. Jänner 2011 wird die Wiener Hofburg zur glanzvollen Kulisse des 61. Wiener Ärzteballs - Jetzt auch Teil des Kulturerbes

Wien (OTS) - Jeweils der letzte Samstag im Jänner gehört den tanzenden Ärztinnen und Ärzten sowie allen, die mit ihnen gemeinsam das Tanzbein schwingen. Diesmal ist es der 29. Jänner 2011, an dem der nunmehr 61. Wiener Ärzteball in der Wiener Hofburg stattfindet. Seit heute, Freitag, ist auch das Ballbüro geöffnet. ****

Der Wiener Ball schreibt nicht nur über 400 Jahre Erfolgsgeschichte, er ist seit 2010 auch in die nationale Liste des immateriellen Kulturerbes eingetragen, und dabei integriert natürlich auch der Wiener Ärzteball, einer der vornehmsten Bälle in Wien. Ob "Damenspenden" für die Besucherinnen oder festliche Robe wie Abendkleid und Frack, der Wiener Ball ist Herzstück österreichischer Kultur.

Einen Abend lang strahlen die historischen Räume der Hofburg Vienna in ihrem Glanz für die Wiener Ärztinnen und Ärzte, aber auch für zahlreiche internationale Gäste und für all jene Ballbesucher, die jährlich mit Vorfreude diesem Event entgegensehen. Der Traditionsball zählt mit seinen knapp 4000 Besuchern seit beeindruckenden sechs Jahrzehnten zum Fixstern der Wiener Ballsaison. Ab 21.30 Uhr heißt es für das Who is Who der "Gesundheitsbranche" demnach: Alles Walzer!

Traditionell - und auch mit einigen Neuerungen

Langjährige Tradition beim Wiener Ärzteball ist eine mitreißende Mitternachtseinlage sowie die Quadrille um 3.00 Uhr früh. Als zusätzliche Höhepunkte hat der Ärzteball die stündlichen Show-Acts um 1.00 sowie um 2.00 Uhr vom Jubiläumsball im Vorjahr beibehalten. Und auch heuer wieder werden sowohl die Mitternachtseinlage als auch die Showeinlagen im Festsaal und darauf folgend auch im Zeremoniensaal zu sehen sein.

Gänzlich neu: Heiße Latino-Rhythmen in den Radetzky-Appartments. Und das monatliche "Med Clubbing" aus der "Passage" wird einfach in die Alte Hofküche ins Souterrain der Hofburg verlegt.

Kartenbestellungen ab sofort möglich

Heiß begehrt sind vor allem die Logenplätze im Großen Festsaal, die bereits seit Monaten vergeben sind. Die Nachfrage nach Karten und Tischen in den anderen Räumen ist ebenfalls bereits sehr groß, eine baldige Bestellung ist daher ratsam, um sich noch Karten für den Wiener Ärzteball zu sichern.

Mit einem Augenzwinkern meint Walter Dorner, Präsident der Wiener Ärztekammer: "Schon Fred Astaire hat gesagt, dass Tanz Esperanto mit dem ganzen Körper sei. Überzeugen Sie sich also persönlich von der Tanzfreudigkeit und dem Nachtdienst erprobten Stehvermögen der Wiener Ärztinnen und Ärzte, gepaart mit der Fröhlichkeit und dem sprichwörtlichen Wiener Charme." An diesem Abend würden einfach "Arztkittel und Stethoskop gegen Ballrobe getauscht und der Rhythmus im Blut mit tänzerischen Einlagen behandelt", so der Ärztekammerpräsident. (hpp)

(S E R V I C E - 61. Wiener Ärzteball am 29. Jänner 2011 in der Wiener Hofburg. Kleidung: Damen großes, bodenlanges Abendkleid, Herren schwarzer Frack mit Dekoration, schwarzer Smoking, Uniform. Preise: Damen-, Herrenkarte 100 Euro, Studentenkarte 35 Euro inklusive 5 Euro Konsumationsbon. Ballbüro in der Ärztekammer für Wien: 1010 Wien, Weihburggasse 10-12, geöffnet vom 7. bis 28. Jänner 2011, Mittwoch von 10.00 bis 16.00 Uhr, Donnerstag von 11.00 bis 20.00 Uhr, Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr und Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr, Tel.: ++43-1-515 01/1234 DW, E-Mail:
aerzteball@aekwien.at, Internet: www.aerzteball.at.)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223, 0664/1014222, F:51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001