Dokumentation einer "süßen" Firmen-Historie in Hernals

Bezirksmuseum 17 ab Montag, 10. Jänner, wieder offen

Wien (OTS) - Nach der alljährlichen "Weihnachtssperre" öffnet das Bezirksmuseum Hernals (17., Hernalser Hauptstraße 72-74) am Montag, 10. Jänner, wieder seine Pforten. Nur noch kurze Zeit wird dort die erfolgreiche Sonder-Ausstellung "Manner - 120 Jahre Wiener Tradition" gezeigt. Die Schau beschreibt die Firmengeschichte des bekannten Süßwarenerzeugers "Manner", der seit 1890 in Hernals ansässig ist. Mit Fotos aus alten Zeiten, Plakaten, Verpackungsmaterial und anderen Exponaten haben die ehrenamtlich agierenden Bezirkshistoriker eine beeindruckende Zusammenfassung der Entwicklung dieses Unternehmens erstellt. Der Rückblick auf die Jahre 1890 bis 2010 ist bis Montag, 31. Jänner, zu sehen. Das Museum ist jeweils am Montag von 16.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Außerdem ist am Sonntag, 16. Jänner, von 10.00 bis 12.00 Uhr eine Besichtigung der Schau möglich. Stets ist der Eintritt gratis. Informationen über das Museum und die "süße" Ausstellung sind unter der Telefonnummer 403 43 38 (zeitweise Anrufbeantworter) oder per E-Mail, die Adresse ist bezirksmuseum.hernals@aon.at, einzuholen.

In 50 Ländern mag man Erzeugnisse der Hernalser Firma

Das engagierte Team um Museumsleiterin Trude Neuhold ruft dem Publikum den seinerzeitigen Wahlspruch von Josef Manner I. in Erinnerung. Der vom Zuckerl-Verkäufer zum weithin geachteten Unternehmer aufgestiegene Firmenbegründer begehrte nicht mehr und nicht weniger als "Chocolade für alle!". Von Erfolgen in der Zeit der Monarchie bis zu Schwierigkeiten wegen der zwei Weltkriege und der Einführung einer aromasicheren Packung mit Reißfaden bei den Neapolitaner-Schnitten (1960) bleibt kein wichtiges Ereignis in der "Manner"-Historie unerwähnt. Heute mögen Leckermäuler in etwa 50 Ländern diese Schnitten mit der Schutzmarke "Stephansdom". Das Unternehmen ist wie eh und je weitgehend im Familienbesitz und erzeugt in der Fabrik im 17. Bezirk und in weiteren Betriebsstätten feines Naschwerk, von Pralinen, Karamellen und Waffeln bis zu Lebkuchen, Biskotten und Keksen. Detaillierte Informationen zu den kalorienreichen Versuchungen finden Naschhafte im Internet:
www.manner.com.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Hernals: www.bezirksmuseum.at

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002